Dienstag, 3. Dezember 2013 09:27 Uhr

Paul Walker: Wie geht’s mit „Fast & Furious 7“ weiter? – Zwei neue Filme fertig

Eigentlich sollten am Montag die Dreharbeiten zu ‚Fast & Furious 7‘ fortgesetzt werden, doch durch den tragischen Tod von Paul Walker wurde der Dreh für die Fortsetzung der beliebten Reihe auf unbestimmte Zeit verschoben.

Paul Walker: Wie geht's mit "Fast & Furious 7" weiter? - Zwei neue Filme fertig

Über Thanksgiving hatte sich Walker ein paar freie Tage genommen und sollte am Montag wieder am Set in Atlanta auf der Matte stehen, doch nun ist alles ungewiss. Erst in den kommenden Tagen wird Universal entscheiden, ob und wie es mit dem siebten Teil der Erfolgsreihe weitergeht. Laut dem Internetportal ‚The Wrap‘ sollen Freunden, Kollegen und auch die Crew genügend Zeit zum Trauern bekommen, bis entschieden wird, wie es weiter geht.

„Ich habe keine Ahnung, wie es jetzt weitergeht. Wir brauchen erst mal Zeit zum Trauern und um das alles zu verarbeiten. Es gibt jetzt Wichtigeres als die Arbeit an dem Film“ sagte Neal Moritz, Produzent aller ‚Fast & Furious‘-Filme gegenüber dem Online-Portal ‚TMZ‘.

Der siebte Teil ist offenbar zur Hälfte abgedreht und im Januar wollte das Team nach Abu Dhabi fliegen. ‚Variety‘ berichtert, dass offenbar besonders kostenaufwändige Action-Szenen abgdreht worden sind. Nun müsse das Drehbuch umgeschrioeben weerden.

Bereits im Juli 2014 sollte der Film eigentlich in die deutschen Kinos kommen.

„Mein Herz ist mehr als gebrochen. Ich kann das gerade nicht verarbeiten“, schrieb Regisseur Regisseur James Wan auf Twitter. Walkers Filmpartner Vin Diesel ist ebenfalls schockiert über den plötzlichen Tod des 40-Jährigen. „Bruder, ich vermisse Dich sehr. Ich bin vollkommen sprachlos. Der Himmel hat einen neuen Engel dazu bekommen“, schrieb er auf Instagram. Der 46-jährige Action-Star, der in vier der insgesamt sechs ‚Fast & Furious‘-Teile an der Seite von Walker spielte, nahm am Montag Abend an einer privaten Trauerandacht der Familie des verstorbenen Schauspielers teil. Die Polizei hatte die Unfallstelle in Santa Clarita/Kalifornien für das Treffen der Familienmitglieder und Schauspielkollegen räumen lassen und die Straße abgesperrt.

Hunderte Fans warteten laut Berichten der Internetseite ‚Just Jared‘ am Rand der Veranstaltung, um ebenfalls ihr Beileid zu bekunden, als Vin Diesel überraschend die Polizei-Sprechanlage nutze, um eine kurze Rede zu halten: „Ich wollte Euch nur kurz sagen, dass ich wünschte mein Bruder wäre jetzt gerade hier und könnte sehen, wie viele von Euch her gekommen sind und ich wünschte, er könnte Eure Liebe spüren. Die Liebe, die ihr jetzt seine Familie spüren lasst. Dafür möchte ich ‚Danke‘ sagen. Danke, dass Ihr alle gekommen seid und dem Engel im Himmel zeigt, wie sehr ihr ihn geschätzt habt.“

Zwei weitere Filme mit Walker sind unterdessen abgedreht und befinden sich in der Post-Produktion: ‚Hours‘ über den Hurricane Katrina, der am 13. Dezember US-Premiere hat. ‚Brick Mansions‘ mit Davidoff-Model Walker in der Hauptrolle. Regie führt der französische Actionspezialist Luc Besson. Dabei handelt es sich um das Remake des französischen Krimis ‚Banlieue 13‘ (‚Ghettogangz – Die Hölle vor Paris‘) – siehe den Trailer oben. US-Kinostart ist am 1. Mai. (KV)

Mehr zum Thema: Paul Walker – Offenbar Illegales Autorennen vor seinem Flammentod

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren