19.03.2020 09:42 Uhr

Peer Kusmagk und Janni Hönscheid: „Wir machen weiter Urlaub“

imago images / Oliver Langel

Peer Kusmagk und seine Frau Janni Hönscheid sitzen in Costa Rica fest. Anfang März flog das Paar in das Urlaubsparadies, wo es zunächst eigentlich nur ein paar freie Tage verbringen wollte.

Doch in der Zwischenzeit hat sich viel getan und die Welt steht aufgrund des Coronavirus Kopf. Das trifft besonders auch diejenigen, die vor der Krise eine Reise angetreten sind und deren Rückflüge gestrichen wurden, um die Verbreitung des Erregers einzudämmen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von janniundpeer_kusmagk (@janniundpeer) am Mär 17, 2020 um 11:25 PDT

Sie haben lange überlegt

Mittlerweile setzt sich das Auswärtige Amt dafür ein, die Urlauber per Rückholaktion nach Hause zu holen. Janni und ihr Peer hingegen, haben sich dafür entschieden vorerst in Lateinamerika zu bleiben. In einem Instagram-Post erklärte das Paar warum.

„Wir bleiben hier. Natürlich haben wir in den letzten Tagen und Stunden viel darüber nachgedacht und diskutiert nach Hause zu fliegen und unsere Reise abzubrechen. Schließlich sind wir aber zu der Entscheidung gekommen, das wir hier in Costa Rica das Gleiche machen werden, was auch in Deutschland passiert“, schreiben die beiden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von janniundpeer_kusmagk (@janniundpeer) am Mär 8, 2020 um 6:39 PDT

Shitstorm

„Wir haben uns eine abgelegene Unterkunft gesucht, werden Menschenansammlungen meiden und am Strand, im Meer oder in unserem Appartment viel Zeit mit der Familie verbringen. Gesunde Ernährung und viel Sport im Freien-genau dafür sind wir ja eigentlich losgefahren“ heißt es weiter.

Doch genau dafür kassieren der Schauspieler und die ehemalige Surferin einen Shitstorm. „Was macht ihr falls ihr euch beide infiziert und das Pech hättet einen heftigeren Krankheitsverlauf zu haben, bei dem ihr ins Krankenhaus müsstet? Wer kümmert sich dann um eure Kinder? Ihr kennt doch da niemanden oder?“, gab ein Nutzer zu bedenken.

Fans stimmen den beiden zu

„Wenn ihr die Möglichkeit gehabt hättet, das Land noch ‚aus eigener Kraft‘ zu verlassen, hätte ich sie genutzt. Ihr wisst nicht, was noch kommt und die medizinische Versorgung daheim ist doch wesentlich besser“, schrieb ein anderer.

Allerdings gibt es auch Anhänger, die die Entscheidung der Familie für richtig halten. „Ich hätte es genauso gemacht“, schrieb zum Beispiel ein Fan.