Mittwoch, 6. Juli 2011 14:16 Uhr

Pete Doherty vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen

London. Skandalnudel Pete Doherty sitzt nicht mehr im Gefängnis. Der Sänger der Band Babyshambles wurde wegen des Besitzes von Kokain am 20. Mai zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt und obwohl bereits angenommen wurde, dass er nicht die gesamte Zeit hinter Gittern absitzen müsse, kam er nun doch einen Monat früher frei, als zunächst erwartet.

In einem Statement, das gestern, 5. Juli, auf seiner Albion Rooms-Webseite wurde, heißt es dazu: „An diesem sonnigen Morgen wurde Peter aus dem Gefängnis entlassen und er dankt allen für ihre geschätzte Unterstützung, während er dort war.“

Adrian Hunter, der Manager des Musikers, postete später unter dem Pseudonym ‚Babybear‘ Dankesnachrichten: „Peter wurde entlassen, wie hier vor Stunden berichtet wurde. Ein langer Tag, Leute, aber ein glücklicher. Viele gute Dinge erledigt. Alles ist gut und Ruhe und Frieden sollten nun folgen.“

Als Doherty in London verurteilt wurde, kritisierte Richter David Radford die „erschreckende Akte“ des Rockstars, der bereits 13 Mal vor Gericht stand. Trotz seiner Entlassung droht ihm nun aber in Deutschland erneut Ärger. In Regensburg soll er mit Schauspieler August Diehl in einen Plattenladen eingebrochen sein und eine Gitarre geklaut haben. (Banfg)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren