Sonntag, 10. November 2019 15:59 Uhr

Pete Townshend (74): „Ich habe eine Gitarre auf David Letterman kaputt gemacht“

Foto: imago images / Landmark Media

Pete Townshend würde seine Gitarre nur noch für einen guten Zweck zerstören. Der Gitarrist von The Who und seine Bandkollegen Roger Daltrey, John Entwistle und Keith Moon waren zu den Hochzeiten ihrer Karriere für ihr hedonistisches Verhalten bekannt, und zerstörten bei Konterten nicht selten die eigenen Instrumente und verwüsteten die Bühnen.

Heute, im Alter von 74 Jahren, würde der Musiker eine Gitarre nur noch freiwillig kaputt machen, wenn es einem guten Zweck dienen würde.

Wenn das Geld stimmt …

In einem Interview mit dem Radiosender ‚BBC Radio 2‘ verriet der Rocker nun: „Ich habe schon seit einer ganzen Weile keine Gitarre mehr zertrümmert. Für mich war das damals ein Ausdruck der Jugend. Ich habe eine Gitarre auf David Letterman kaputt gemacht und die wurde für 155.000 Euro versteigert.“

Für Geld würde er sich ein solches Unterfangen also noch einmal überlegen. „Ich bin vorbereitet, eine Gitarre zu zertrümmern, wenn das Geld für einen wohltätigen Zweck einbringen würde.“

Neben den Instrumenten, die damals des Öfteren nachgekauft werden mussten, ließen die Musiker auch ihre Hotelzimmer meist nicht unversehrt zurück. Dass ihre Band noch immer tourt, ist für den Gitarristen aber teilweise noch immer unglaublich. „Roger und ich sind beide geschockt, dass unsere Musik so lange überlebt hat und immer noch Konsequenzen und Bedeutung hat.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren