Freitag, 30. August 2019 10:52 Uhr

Peter Maffay bekam Fehldiagnose: „Er sagte, ich hätte Lungenkrebs“

Foto: imago images / Andreas Weihs

Peter Maffay hat über seinen Alkohol-Missbrauch gesprochen. Der legendäre Sänger feiert  heute seinen 70 Geburtstag. Erst Ende letzten Jahres waren er und seine 32-jährige Lebensgefährtin Hendrikje Eltern einer kleinen Tochter geworden. Seit 2015 sind die zwei ein Paar, Maffay verließ seine damalige Lebensgefährtin.

Für den Musiker ist es schon das dritte Kind: Er ist bereits Vater eines Sohnes und einer adoptierten Tochter. Doch obwohl er nun seinen 70 Geburtstag erreicht hat, ist er heute noch immer top fit. Angesprochen auf das Gerücht, früher mal zwei Flaschen Whisky am Tag getrunken zu haben, antwortete er im Interview mit ‘NOZ’ jetzt:

Quelle: instagram.com

„Und mehr, bis zum Abwinken. Der Alkohol hat einiges zersägt an Beziehungen. Und ich habe geraucht wie ein Schlot. Diese Phase habe ich nur mit viel Glück überwinden können.“ Doch wie hat er es geschafft, von einem Tag auf den anderen plötzlich aufzuhören?

Zum Glück Fehldiagnose

Peter Maffay: „Ich habe einfach nicht mehr getrunken und nicht mehr geraucht. Und es war nicht mal schwer. Ich bekam eine Diagnose meines Hausarztes, der sagte, ich hätte Lungenkrebs. Er sei sich noch nicht ganz sicher, aber es sehe so aus. Es dauerte dann einen Tag, bis ich Klarheit hatte, dass es doch nicht so war.“

Quelle: instagram.com

Und weiter: „Aber ich habe mir damals gesagt, wenn es nicht so ist, dann ist es höchste Zeit aufzuhören. Und das ging dann auch, ich habe es nicht als Verzicht empfunden und hatte keine Entzugserscheinungen. Zwei Jahre später hat mein Arzt die Lunge gecheckt, und die Werte waren wieder völlig okay. Dabei hatte ich gefiltert ohne Ende.“

Das könnte Euch auch interessieren