Freitag, 22. Juli 2011 10:43 Uhr

Phil Collins verläßt Mojo-Awards wegen Schmerzen

London. Poplegende Phil Collins litt so sehr unter Rückenschmerzen, dass er gestern Abend die „Glenfiddich Mojo Awards 2011“ in London wieder verlassen mußte. Eigentlich sollte der Ex-Genesis-Drummer als Laudator seinen Kollegen Ringo Starr von den Beatles mit dem Mojo Icon Award für dessen Lebenswerk ehren.

Und obwohl sich der 60-Jährige zuvor auf dem roten Teppich mit Sir Bob Geldof bestgelaunt zeigte, mußte er wegen der Schmerzen wieder davonziehen.

Ein BBC-Reporter schrieb auf „Twitter“: „Phil Collins ist wieder gegangen, er kann Ringo seinen ‚Icon Award‘ also nicht übergeben.“

Nachdem Collins zunehmend unter Nervenschädigungen in seinen Händen klagte, beendete er seine Karriere 2009.

foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren