Philipp Mickenberger hat Krebs: Warum er sich für eine Zeitung ausgezogen hat

Philipp Mickenberger hat Krebs: Warum er sich für BILD ausgezogen hat
Philipp Mickenberger hat Krebs: Warum er sich für BILD ausgezogen hat

Foto: Life Lion/YouTube

15.04.2021 13:00 Uhr

Philipp Mickenberger hat Krebs im Endstadium. Zuletzt hat der YouTuber der Öffentlichkeit den XXL-Tumor auf seinem Oberkörper gezeigt. Ein Anblick, der nichts für Schwache Nerven ist.

Philipp Mickenberger (23) hat Lymphdrüsenkrebs im Endstadium. Die Ärzte haben den YouTube-Star mittlerweile aufgegeben. Sieht man sich seinen Oberkörper an, wird klar, warum. Über der Brust wuchert nämlich ein riesengroßer schwarzer Tumor, der eitert und „stinkt,“ wie der gebürtige Hesse erst kürzlich gegenüber der „Bild“-Zeitung erklärt hat, die Bilder davon gezeigt hat.

Ein Anblick, der nur schwer zu ertragen ist.

Jesus gibt ihm Hoffnung

Dennoch geht der 23-Jährige erstaunlich offen mit seinem Schicksal um. In einem neuen YouTube-Video hat er jetzt erzählt, wieso er keine Hemmungen hat, den Tumor in seinen Videos und den Medien zu zeigen. Und erklärt, warum er sich ausgerechnet der „Bild“-Zeitung öffnet. „Ich möchte mitteilen, was für eine krasse Hoffnung ich in Jesus gefunden habe und wie viel Kraft mir der Glaube gibt“, so Philipp.

Philipp strahlt trotz seines Schicksals

Ziel der Zurschaustellung seines Schicksals ist es, andere, die ebenfalls unheilbar krank sind und sich damit auseinandersetzen müssen, zu inspirieren, Gott und Jesus zu vertrauen. „Mir hat das eine neue Identität geschenkt, sodass ich ein neuer Mensch bin und das finde ich richtig schön.“

Das ist dem YouTuber auch anzusehen, denn trotz seiner bewegenden Geschichte scheint er immer noch, von einem erstaunlichen Optimismus getragen, bester Laune zu sein. Und das obwohl Ärzte ihn offenbar schon längst aufgegeben haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Life Lion (@life.lion.official)

Jesus gibt ihm mehr als Psychologen

Doch Philip stellt klar: „Ich möchte dadurch keineswegs bekannter werden. Ich möchte nur, dass es um Jesus geht. Ich war bei so vielen Psychologen aber es war schwierig, wenn man nicht weiß, wie es nach dem Leben weitergeht und wofür man geschaffen wurde. Dabei habe ich dann Jesus kennengelernt. Auch wenn meine Brust nicht schön aussieht, fühle ich mich von Gott geliebt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Life Lion (@life.lion.official)

Die Fans feiern ihn

Wie viel Mut hinter all dem steckt, erkennen auch die Zuschauer, die die Offenheit des jungen Mannes in ihren Kommentaren entsprechend würdigen. „Du bist eine Inspiration für eine ganze Generation“, schreibt zum Beispiel ein Abonnent. „Philipp, du bist so ein krasses Vorbild! Danke, dass du deinen Glauben so offen und furchtlos lebst und uns davon berichtest. Man spürt einfach diese unbeschreibliche Freude in deinen Worten und deinem Ausdruck. Danke, dass du mit deinem ganzen Leben ein purer Ausdruck von der Liebe Jesus bist und so viele Menschen damit ein Licht bist“, lobt zudem ein anderer Fan.

Die Zwillingsbrüder sind für jeden Spaß zu haben

Auf YouTube liefert Philipp  seinen rund 1,33 Millionen Abonnenten immer wieder Updates zum Verlauf seiner Krankheit. Doch der 23-Jährige und sein Zwillingsbruder sprechen auf ihren Kanälen „The Real Life Guys“ und „Life Lion“ nicht nur über ernste Themen.

Stattdessen wagen die Jungs immer wieder gefährliche Experimente und testen beispielsweise Schlittschuhlaufen mit Motorsägeblätter als Kufen aus. Es gibt also immer noch ein Leben nach der Diagnose.

(JuC)