03.11.2014 08:37 Uhr

Pierce Brosnan wollte eigentlich länger James Bond sein

Pierce Brosnan hatte einst „den Dreh raus“ gehabt, James Bond zu spielen doch dann wurde er aus der Rolle entlassen. Der 61-jährige Schauspieler stand insgesamt vier Mal – zuletzt 2002 für ‚Stirb an einem anderen Tag‘ – als britischer Geheimagent vor der Kamera.

Eigentlich hätte er noch in einem fünften Film mitspielen sollen, doch die Studio-Bosse änderten kurzfristig ihre Meinung. „Mein Vertrag bestand aus vier Filmen. Ich wurde für einen Fünften eingeladen und ich habe zugestimmt. Dann hatten sie inmitten der Verhandlungen einen Sinneswandel. Als ich gerade den Dreh raus hatte als James Bond, schloss sich die Tür“, so der irische Hollywoodstar im Interview mit dem Magazin ‚Loaded‘.

Mehr zum Thema Pierce Brosnan: “Ich muss meine Rechnungen auch weiterhin bezahlen”

In dem Thriller ‚The November Man‘ sieht man Brosnan wieder als Geheimagent. Er glaubt nicht, dass er die Rolle des ehemaligen CIA-Agenten Peter Devereaux ohne seine Erfahrungen aus den James-Bond-Filmen angenommen hätte. „Ich spüre nichts als Dankbarkeit für die Zeit, als ich diesen Charakter spielte. Ohne Bond gäbe es keinen ‚November Man'“, so Pierce Brosnan weiter. (Bang)

Foto. SIPA/WENN.com

Das könnte Euch auch interessieren