Sonntag, 8. Mai 2011 00:31 Uhr

Pietro Lombardi ist der DSDS-Sieger 2011

Köln. Sarah Engels und Pietro Lombardi waren die Finalisten von „Deutschland sucht den Superstar“. Pietro Lombardi wurde erwartungsgemäß der Sieger der RTL-Castingshow und gewinnt einen Plattenvertrag mit der Universal Music.

Pietro ist also der „beste“ Sänger aus 34.956 Kandidaten. Der eigens für ihn komponierten Siegertitel „Call My Name“ ist ab sofort digital zu haben. Die Single erscheint am 10. Mai, das Album bereits am 27. Mai.

Oberjuror Dieter Bohlen verkündete in der Finalshow außerdem Neuerungen für die nächste Staffel. Für den Gewinner gibt es 500.000 Euro und auch alte Kandidaten bis 39 Jahre dürfen wieder antreten.

Ist das die Konsequenz daraus, dass es an wirklich echten Talenten mangelt und sich viel zu wenige für einen Plattenvertrag beworben haben, mit dem nicht mal 500.000 Euro zu verdienen waren? Vieles spricht dafür.

Egal, bis zu 7,59 Millionen Zuschauer sahen das große Finale der erfolgreichen Showreihe bei RTL. Doch es war das quotenmäßig svhwächgste Finale seit 2008!

Das gab es noch nie, dass ein Pärchen im großen Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ stand und gegeneinander kämpfte. Pietro Lombardi (18) sang „Dance With My Father“ von Luther Vandross und den besten Song aus den Mottoshows: „Que Sera, Sera“ von der Hermes House Ban. Sarah Engels (18) performte „How Will I Know“ von Whitney Houston, ihr Staffelhighlight: „Run “ von Leona Lewis und beide sangen ihre Interpretation des Siegertitels „Call My Name“.

Süß, frech und gefühlvoll: So beschreibt sich Pietro selber. Der 18-Jährige mit dem Spitznamen „Bomba” wurde am 9. Juni 1992 in Karlsruhe geboren, wo er auch noch heute lebt. Er hat eine Schwester Sara (11) und einen Bruder Marco (21),. Seine Familie väterlicherseits kommt ursprünglich aus Italien, wo er auch noch Verwandte hat. In seiner Freizeit singt er sehr gerne, spielt Fußball oder trifft sich mit seinen Freunden.

Wenn er mit seinen Freunden zusammen ist, dann dürfen Pizza und Cola nicht fehlen. Nach seinem Hauptschulabschluss hat der 18-Jährige als Swarowskisteinleger gearbeitet. Sein Gesangstalent hat er vor zwei Jahren durch den Sieg bei einem Karaoke-Wettbewerb entdeckt. Seitdem singt er täglich und gibt in einem Karlsruher Jugendzentrum den 10-14-Jährigen Gesangsunterricht.

Im DSDS-Casting trat er mit seinem Keyboard auf und konnte die Jury mit seinem Gefühl in der Stimme begeistern. So klar war die Entscheidung beim Recall in Köln leider nicht. Er hatte fortwährend große Textprobleme und wollte sogar das Handtuch werfen. Doch seine Gruppe konnte ihn zum Bleiben überreden und Pietro meisterte „Marchin On“ von One Republic. Auf den Malediven begeisterte er neben den Gruppenauftritten vor allem mit seiner Performance von Doris Days „Que sera.“ Seine Teilnahme bei DSDS bedeutet ihm sehr viel, denn Musik ist seine große Leidenschaft.

Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Alle Infos zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘ im Special bei RTL.de

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren