Pink: Mädels, seid nett zueinander und jubelt Euch zu!

Pink: Mädels, seid nett zueinander!
Pink: Mädels, seid nett zueinander!

© IMAGO / APress

15.05.2021 10:10 Uhr

Popsängerin Pink ermutigt junge Mädchen dazu, einander zu unterstützen.

Die zweifache Mutter und Sängerin findet es sehr wichtig, dass Frauen und Mädchen füreinander da sind. In einem Bericht des „People“-Magazins wurde die 41-Jährige von Kindern gefragt, wie man „Girl Power“ am besten verbreiten könne.

Daraufhin erwiderte die „Just Give Me a Reason“-Interpretin: „Ich würde sagen, seid sehr nett zu anderen Mädchen und jubelt ihnen zu, wenn sie Sport machen und hört auf niemanden, der euch sagt, dass du etwas nicht tun kannst, nur weil du ein Mädchen bist. Denn das heißt, dass du es besser tun kannst. Und ich würde sagen, findet gute Freundinnen und seid nett zu euren Freundinnen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von P!NK (@pink)

Pink wurde gegen andere Stars ausgespielt

Sie selbst habe diesen Ratschlag sehr „hilfreich“ in ihrem eigenen Leben gefunden.

Die Musikerin muss es schließlich wissen: Zu Beginn ihrer Karriere wurde sie als „Anti“-Britney Spears und Christina Aguilera abgestempelt, obwohl sie eigentlich ein großer Fan der beiden Sängerinnen ist. Dass sie derart gegen andere erfolgreiche Künstlerinnen ausgespielt wurde, kann Pink bis heute nicht fassen.

„Ich will mich mit niemandem prügeln!“

„Es war so unfair gegenüber all den Mädchen. Keine von uns wollte das, ich liebe Britney – sie hat immer mein Album herumgetragen. Ich habe gesagt: ‚Alter, ich bin ein Straßenpunk, ich fahre nur Skateboard. Das muss nicht die Anti-Britney sein. Ich will mich mit niemandem prügeln.‘ Ich denke, wir sind da so gut durchgekommen, wie es ein 20-jähriges Mädchen kann“, erklärte sie.

Pink hatte nie etwas gegen Britney und Co

Übrigens: Pink findet es „so unfair“, wie sie früher gegen andere Künstlerinnen ausgespielt und von den Medien so dargestellt wurde, als würde sie Britney Spears und Co nicht leiden können. Als die ’Just Give Me A Reason’-Hitmacherin ihre Karriere begann, wurde sie als „Anti“-Britney Spears und Christina Aguilera abgestempelt, obwohl sie ein großer Fan der beiden Sängerinnen ist. Sie erzählte dazu dem ‘People’-Magazin: „Es war so unfair gegenüber all den Mädchen. Keine von uns wollte das, ich liebe Britney – sie hat immer mein Album herumgetragen. Ich habe gesagt: ‚Alter, ich bin ein Straßenpunk, ich fahre nur Skateboard. Das muss nicht die Anti-Britney sein. Ich will mich mit niemandem prügeln.‘ Ich denke, wir sind da so gut durchgekommen, wie es ein 20-jähriges Mädchen kann.”

Pink findet es daher toll zu sehen, dass sich die Dinge geändert haben. Die 41-Jährige fügte hinzu: “Ich glaube, jetzt ist es ganz anders. Mädchen, die Mädchen unterstützen, sind toll – ich liebe es, das zu sehen.“ (Bang/KT)