Montag, 4. Juni 2012 14:18 Uhr

Popstar Pink feierte den Geburtstag ihrer Tochter im Krankenhaus

Sängerin Pink (32) war gezwungen, den Geburtstag ihrer ersten Tochter am Wochenende im Krankenhaus zu feiern. Die Sängerin wurde vor einigen Tagen mit einer heftigen Magen-Darm-Grippe ins Krankenhaus eingeliefert. Sie hat noch immer mit einem schlechten Gesundheitszustand zu kämpfen und muss weiterhin in der Klinik in Los Angeles bleiben.

Der Popstar twitterte letzte Woche ein Foto, dass sie im Krankenbett zeigt. Die 32-jährige nimmt im Moment nur flüssige Nahrung durch einen Strohhalm auf und hängt sogar am Tropf.

Unter das Foto schrieb sie eine Botschaft in ihre Fans: „Die Magen-Darm-Grippe ist schlimm, aber ich bekomme kein Morphium.“ Die Sängerin ist noch immer sehr schwach auf den Beinen und konnte den Geburtstag von Willow nicht gebührend feiern. Pinks Ehemann Carey Hart brachte die Kleine dann einfach spontan an Pinks Krankenhausbett. Danach schrieb sie auf Twitter: „Happy Birthday für meinen Engel, mein Traum, mein größter Segen. Ich liebe dich…Danke an meine Familie, dass sie die Party meines kleinen Mädchen in die Klinik verlegt haben und das ganze Wochenende für mich so toll organisiert haben. Ich glaube, es ist völlig egal wo wir sind, hauptsache Willow kann ihren ersten Geburtstagskuchen essen.“

Ihr Mann fügte hinzu: „Ein verrücktes und unerwartetes Wochenende. Warum sollte auch alles normal laufen an einem ersten Geburtstag? Aber am Ende waren wir alle zusammen und das ist es, worauf es ankommt. Es ist toll, dass auch noch die Omas und Opas in der Stadt waren. Ich liebe dich Willow und ich hoffe, dass meine Frau Pink schnell wieder gesund wird.“

Pink, die eigentlich Alecia Beth Mooreheißt, erklärte später, dass es sich höchstwahrscheinlich nicht um eine normale Magen-Darm-Grippe handeln würde, sondern eher um eine Gallenblasen-Entzündung. „Oh shit, es ist die Gallenblase! Sayonara und Bye!“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren