Heute Premiere bei „Prominent!“: Fünf spannende Fakten über Amira Pocher

SpotOn NewsSpotOn News | 09.01.2022, 15:11 Uhr
Heute Premiere bei "Prominent!": Fünf spannende Fakten über Amira Pocher
Heute Premiere bei "Prominent!": Fünf spannende Fakten über Amira Pocher

Foto: RTL / Frank Hempel

Für Amira Pocher bringt das neue Jahr einen neuen Job. Am 9. Januar feiert sie ihren ersten Tag als Moderatorin von "Prominent!". Was man über die 29-Jährige wissen sollte.

Neues Jahr, neuer Job! Das scheint das Motto für Amira Pocher (29) in 2022 zu sein. Zu Beginn des noch jungen Jahres startet sie am Sonntag, 9. Januar als Moderatorin des VOX-Magazins „Prominent!“ (23:20 Uhr) durch – der zweitverwertung des RTL-Formats „Exclusiv“

Viele kennen die Österreicherin wohl als Ehefrau von Oliver Pocher (43). Was man außerdem über die 29-Jährige wissen sollte…

So haben sich Amira und Oliver Pocher kennengelernt

2016 hat es bereits zwischen Comedian Oliver Pocher und der Visagistin, die gebürtig Amira Aly heißt, gefunkt. Das Paar lernte sich auf der Datingapp „Tinder“ kennen. In seiner YouTube-Show „Lasst uns reden, Mädels“ sprach der Entertainer im Mai 2020 darüber, dass er die App als Single „schon hier und da genutzt“ habe. So habe er schließlich auch seine heutige Ehefrau kennengelernt. Amiras Mutter Mirjam hatte allerdings anfangs noch Zweifel an dem Liebesglück ihrer Tochter, wie sie im Podcast ihrer Tochter, „Hey Amira!“ kürzlich verriet. Sie hatte Angst, dass sich hinter dem Profil des Comedians eine andere Person verstecke. „Im ersten Moment war ich nur besorgt, dass das Date auch echt ist“, erinnerte sie sich im Gespräch mit ihrer Tochter.

Amira Pocher tritt ihren neuen Job als Moderatorin des TV-Magazins "Prominent!" an. (jru/spot)

RTL / Frank Beer

Die Sorgen waren glücklicherweise unbegründet. Oliver Pocher und Amira hielten ihre Beziehung anfangs noch von der Öffentlichkeit fern. Lange Zeit stellte der Comedian seine Freundin als seine Assistentin vor. Im November 2018 hatte das Paar dann sein Liebesouting. Im folgenden Jahr arbeiteten sie erstmals zusammen – allerdings erst einmal hinter der Kamera. Während Oliver Pochers Teilnahme bei „Let’s Dance“ im Jahr 2019, arbeitete Amira als Visagistin hinter den Kulissen. Noch im Oktober desselben Jahres läuteten für die Pochers die Hochzeitsglocken. Mittlerweile sind sie Eltern und haben zwei gemeinsame Söhne.

Amira Pocher zog mit 15 Jahren aus ihrem Elternhaus aus

Mit Oliver Pocher und ihren gemeinsamen Kindern scheint Amira Pocher endlich das Familienglück gefunden zu haben, das sie selbst nie hatte. Im österreichischen Klagenfurt ist die 29-Jährige mit ihrer Mutter Mirjam und ihrem Bruder Ibrahim aufgewachsen. Kontakt zu ihrem Vater bestand laut eigener Aussage 20 Jahre lang keiner. Erst 2018 habe sie den Ägypter kennengelernt. Da ihre Mutter lange Zeit alleinerziehend war, musste sie mehreren Jobs nachgehen, um ihre Kinder zu versorgen. Die Situation habe die Familie belastet, erinnerte sich Amira Pocher im Dezember 2021 in ihrem Podcast „Hey Amira!“.

Doch auch zwischen ihr und ihrem Stiefvater herrschte ein angespanntes Verhältnis, wie sie 2019 erstmals im Gespräch mit „RTL.de“ offenbarte. „Es gab öfter Situationen, in denen es eskaliert ist und irgendwann ging es einfach nicht mehr anders, als selbst auszuziehen,“ gab sie preis. Mit 15 Jahren verließ sie bereits ihr Elternhaus. Die Visagistin kam anschließend kurzzeitig in einem Kriseninterventionszentrum, einer Hilfseinrichtung für Jugendliche, unter. Mit 22 Jahren zog sie dann nach Deutschland. Dort hielt sie sich anfangs mit Modeljobs und Aufträgen als Make-Up-Artistin über Wasser bis sie ihren heutigen Ehemann kennenlernte.

Bei der Flut 2021 verlor Amira Pocher unter anderem ihr Hochzeitskleid

Die Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 traf die Familie Pocher schwer. Im September 2021 sprach Amira erstmals auf Instagram über den Schicksalsschlag. Bei einem Q&A schilderte sie ihren Followern, dass das Wasser bis ins Erdgeschoss ihres Hauses vorgedrungen sei. „Ich habe dann nur noch meine Kinder und ein paar Klamotten gepackt und lief barfuß die Straße lang, um uns ins Hotel zu retten“, erinnerte sie sich an die dramatischen Zustände. Pietro Lombardi (29), ein guter Freund der Familie, überließ anschließend Amira Pocher und ihrem Ehemann und den Kindern vorübergehend sein Haus. Der Sänger nächtigte solange in einem Hotel.

Nicht nur das Haus der Pochers wurde vorübergehend unbewohnbar. Die Familie verlor auch bedeutende Gegenstände in der Flut, wie Amira Pocher im November 2021 im Gespräch mit Vanessa Mai (29) in deren YouTube-Show „On Mai Way“ erzählte. Lachend erklärte sie vorweg: „Das Gute ist, dass mein Kleiderschrank in der zweiten Etage ist.“ So sei der Großteil ihrer Kleidung unversehrt geblieben. Dinge, die die Familie im Keller gelagert hatte, wurden hingegen durch das Hochwasser zerstört. „Erinnerungen, Fotos, mein Brautkleid und Babyklamotten hatte ich alle im Keller gelagert und das ist alles weg.“ Versuche, noch möglichst viel der sentimentalen Gegenstände zu retten, waren leider hoffnungslos, schilderte sie. Dennoch sei sie dankbar, dass nichts Schlimmeres passiert sei.

Sie leidet unter Flugangst und Panikattacken

Fans schätzen die Moderatorin besonders für ihre Offenheit und Ehrlichkeit. Denn Pocher spricht Themen an, die für andere tabu sind. So offenbarte sie etwa im März 2021 im Podcast mit ihrem Ehemann, dass sie mit psychischen Problemen zu kämpfen habe. Demnach leide die 29-Jährige unter Panikattacken. Sie erinnerte sich im Gespräch mit ihrem Ehemann an eine Fahrt mit einem Autozug durch einen Tunnel. „Ich habe gedacht, ich ersticke, ich sterbe jeden Moment, jetzt ist es vorbei. Mir wurde heiß und kalt,“ schilderte sie das angsteinflößende Erlebnis im Podcast. Auch von ihren Kindern getrennt zu sein oder das Einsteigen in Flugzeuge habe in der Vergangenheit die extremen Gefühle in Amira Pocher ausgelöst. Die Flugangst habe sich erst nach der Geburt ihrer Kinder entwickelt.

Mittlerweile befinde sich die Moderatorin deswegen in einer Verhaltenstherapie, wie sie später auf Instagram preisgab. Für sie sei das Wichtigste, ihren Kindern „keine Angst vorzuleben“, begründete sie den Schritt.

Einen anderen großen Moderatorinsjob lehnte sie bereits ab

Mit ihrem Job als Moderatorin von „Prominent!“ betritt Amira Pocher kein Neuland. Im Lockdown 2020 startete sie gemeinsam mit ihrem Ehemann den Podcast „Die Pochers hier!“ und hat seit Februar 2021 mit „Hey Amira!“ außerdem einen Solopodcast, in dem sie über Lifestyle-Themen spricht. Nachdem sie in „Pocher – gefährlich ehrlich!“ erstmals Luft als Moderatorin schnuppern durfte, erhielt sie 2021 mit „Die Superzwillige“ auf VOX ihre eigene Sendung. Doch ein anderes großes Angebot sei zuvor bereits bei Pochers ins Haus geflattert.

Im August 2021 verriet ihr Ehemann im gemeinsamen Podcast, dass seine Frau beinahe die neue Moderatorin von „Love Island“ geworden wäre. Jana Ina Zarrella (45) hatte sich zuvor von ihrem langzeitigen Moderationsjob verabschiedet – schließlich übernahm 2021 Sylvie Meis (43) das Ruder. Für die Stelle sei aber auch Amira Pocher im Gespräch gewesen. Schließlich entschied sich die 29-Jährige aber gegen das Format. „Es ist immer scheiße, in die Fußstapfen von jemandem zu treten“, erklärte sie ihre Entscheidung. „Die werden zerlegt, da habe ich gesagt, das traue ich mir nicht zu!“ Außerdem habe die Sendung nicht zu ihr gepasst, meinte sie.