Freitag, 14. Februar 2020 07:15 Uhr

Prinz Charles: Aus seinen Abfällen werden Klamotten gemacht

Charles mal aus der Perspektive der Untertanen. Foto: imago images / PA Images

Brennnesseln aus dem royalen Garten für die Mode. Prinz Charles hat Grünschnitt an zwei Modedesigner aus Großbritannien gespendet.

Tierhaar und Brennnesseln: Prinz Charles hat zur diesjährigen Londoner Fashion Week Abfälle aus seinem Garten zur Verfügung gestellt. Wie das Öko-Label „Vin + Omi“ mitteilte, wurden für dessen aktuelle Kollektion unter anderem Hortensien, Weiden, Holzspäne und Pferdehaar aus dem Landsitz des britischen Thronfolgers im südwestenglischen Highgrove Gardens verarbeitet. Die Fashion Week beginnt an diesem Freitag.

„Es ist brillant“

Die Designer Vin und Omi berichteten laut dem US-Magazin „People“, dass Charles oft auch neue Inspirationen liefere. Zum Beispiel habe er vorgeschlagen, Mode aus Meerrettich herzustellen. „Das kam von ihm und seinem Team und es ist brillant! Wir prüfen das im Moment“, sagte Omi.

Es ist bereits das zweite Mal, dass das Öko-Label Pflanzen aus dem Garten des britischen Thronfolgers für eine Modenschau nutzt. Schon im September vergangenen Jahres hatten die Designer im Garten des Landhauses in Cloucestershire mehr als 3000 Brennnesselpflanzen geerntet und zu Mode verarbeitet. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren