08.06.2020 14:22 Uhr

Prinz Charles: Großer Dank an Lehrer und Eltern

imago images / Sven Simon

Prinz Charles bedankt sich für die „unglaubliche“ Arbeit von Schulen und Eltern während der Corona-Krise.

Die Pandemie stellte Eltern plötzlich vor die Herausforderung, ihre Kinder zuhause zu unterrichten – keine leichte Aufgabe. Das weiß auch Prinz Charles, dessen Sohn Prinz William ebenfalls die Rolle des Lehrers für seine drei Kinder übernahm.

„Eltern haben in diesen herausfordernden Umständen einen großartigen Job geleistet“, sagt der 71-Jährige in einer Videobotschaft.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an The Prince of Wales, Patron of Teach First, has praised teachers and schools for 'going above and beyond for their pupils' in a video message supporting the profession's efforts during Coronavirus lockdown as they find creative new ways to teach lessons remotely. The Prince also paid tribute to parents who have had to homeschool their children in some cases without laptops or access to the internet. His Royal Highness highlighted the work of the education charity Teach First, which aims to build 'a fair education for all' and through a range of school leadership programmes has been supporting teachers, leaders and schools facing the biggest challenges and serving the most disadvantaged communities. Date of Release: 8th June 2020 ?: @clarencehouse #princecharles #princeofwales #duchessofcornwall Ein Beitrag geteilt von The Prince of Wales (Fanpage) (@charlesprinceofwales) am Jun 8, 2020 um 2:18 PDT

Kinder müssen das Erlebte verarbeiten

Auch die Antwort von Schulen auf die Pandemie findet der britische Royal beeindruckend. „Zu sehen, wie Lehrer und Schulen für ihre Schüler während dieser Pandemie über ihre Pflicht hinausgegangen sind, war in vielen Fällen bemerkenswert.“

„Sie haben kreative Wege gefunden, um aus der Ferne zu unterrichten und sicherzustellen, dass die schutzlosesten Kinder mit Mahlzeiten versorgt sind“, lobt Charles. „Wir stehen tief in ihrer Schuld.”

Weiter hebt der Prinz die Arbeit der Charity-Organisation Teach First hervor. „Ihre Arbeit für Schulen und dafür, eine faire Bildung für alle zu ermöglichen, ist heute wichtiger als je zuvor. Und sie wird im bevorstehenden Erholungsprozess nur noch bedeutender werden.“

Als künftige Herausforderung sieht der britische Royal vor allem die Aufgabe, Kinder wieder auf Kurs mit ihrem Unterrichtsstoff zu bringen und sie dabei zu unterstützen, das Erlebte zu verarbeiten. (Bang)