Dienstag, 7. Januar 2020 10:50 Uhr

Prinz Charles kämpft tapfer gegen Klimawandel

Foto: imago images / Paul Marriott

Gegen den Klimawandel rief Prinz Charles nun eine neue Initative ins Leben. Schon lange ist der 71-Jährige dafür bekannt, sich aktiv für Umweltthemen und -probleme einzusetzen. Deshalb wird er Ende Januar 2020 ein neues Projekt starten.

Seine Initiative, das ‚Sustainable Markets Council‘, will der älteste Sohn von Queen Elizabeth II. beim Treffen des ‚World Economic Forums‘ (WEF) in Davos in den Schweizer Alpen vorstellen.

Quelle: instagram.com

Nicht der einzige Royal im Kampf fürs Klima

Gemeinsam mit dem WEF gegründet der britische Kronprinz dieses Gremium, dass internationale Persönlichkeiten des privaten, öffentlichen und karitativen Lebens zusammenbringen soll. Ein offizielles Statement dazu wurde am vergangenen Montag vom Büro des Prinzen herausgegeben, in dem es heißt, dass das Gremium hoffe, „eine internationale Koalition aufzubauen, die signifikanten Einfluss“ haben werde und darüber hinaus weitere Alternativen für den Kohleabbau finden wolle.

Das Gremium soll offenbar allgemein dabei helfen, ein nachhaltiges Fundament zu erschaffen. Prinz Charles‚ Privatsekretär Scott Furssedonn-Wood sagte bei einer kurzen Ankündigung in Clarence House, des Londoner Zuhauses des Prinzen: „Es gibt nun Übereinstimmungen was das Problem angeht und der Prinz ist sehr darauf konzentriert, Lösungen zu finden.“

Auch Charles‘ ältester Sohn Prinz William gründete vor einer Woche eine Initiative gegen den Klimawandel. Der 37-jährige wird Preise an innovative Erfinder verleihen, die neue Ideen und Lösungen für die aktuellen Probleme finden und diese belohnen. Die royalen Organisationen sollen sich aber nicht im Wege stehen, da beide nach Lösungen in der gleichen Richtung suchen, heißt es vom englischen Hofe.

Das könnte Euch auch interessieren