Donnerstag, 23. Dezember 2010 13:52 Uhr

Prinz Frederic von Anhalt hat den Durchblick verloren

Los Angeles. Der putzige Prinz Frederic von Anhalt, immer für eine Überraschung gut, hatte sich angeblich statt Augentropfen Kleber für künstliche Fingernägel in ein Auge geträufelt. Deshalb mußte der 66-jährige ins Krankenhaus. Nun muß der Ehemann von Filmstar Zsa Zsa Gabor zwei Wochen lang eine Augenklappe tragen, berichtet die ‚New York Daily News‘.

Sein Sprecher John Blanchette erklärte dem Blatt zu dem bizarren Zwischenfall: „Es war dunkel und er nahm den Nagelkleber seiner Frau statt Augentropfen“. Der Prinz selbst bezeichnete den Vorfall als „dumm“.

Ob die Sache wahr ist oder wieder einer seiner unglaublichen PR-Stunts bleibt ungeklärt. Schon vor Jahren war Prinz Peinlich von Nutten nackt ans Lenkrad seines Jeeps gefesselt worden, als sie angeblich Autogramme von ihm wollten.

Foto: wenn.com

Das könnte Euch auch interessieren