Mittwoch, 5. September 2018 05:29 Uhr

Prinz George: Ab sofort Foto-Verbot für den Knirps?

Prinz George wird seinen zweites Schuljahr ganz privat angehen. In wenigen Tagen geht in England wieder die Schule los. Das heißt auch, dass der kleine Prinz, der Sohn von Prinz William und Herzogin Catherine, bald wieder die Schulbücher wälzen muss.

Prinz George: Ab sofort Foto-Verbot für den Knirps

Prinz George mit Schwester Charlotte und zwei Nannys aus dem 19. Jahrhundert hinter den Mauern des Buckingham-Palastes. Foto: WENN.com

Doch wer sich auf süße Schnappschüsse des Fünfjährigen gefreut hat, der wird nun enttäuscht. Denn während es noch zur Einschulung des Prinzen auf der Thomas Bettersea-Grundschule in London viele Fotos gab, kommt es dieses Jahr anders.

Wie das ‘Hello’-Magazin herausgefunden haben will, soll der zweite Schulstart des Briten nun ganz privat ablaufen. Denn die royale Tradition schreibt vor, dass mit der Einschulung Schluss ist mit Fotos der royalen Schüler. Vor wenigen Wochen erst waren neue Fotos des Prinzen bei dessen Geburtstagsfeier aufgetaucht.

Letztes Foto zum 5. Geburtstag

Auf einem Bild grinst der süße Knirps breit in die Kamera, während er sich lässig an die Mauer lehnt. Er trägt ein weißes Hemd und dunkle Shorts, dasselbe Outfit, das er auch bei der Taufe seines kleinen Bruders Prinz Louis anhatte. Auf dem offiziellen Twitter-Account des Kensington-Palastes hieß es: „Der Herzog und die Herzogin von Cambridge freuen sich sehr, eine neue Fotografie von Prinz George zu teilen, um seinen fünften Geburtstag zu feiern – danke an alle für die lieben Nachrichten.“ Und trotz des Foto-Verbots auf dem Schulgelände wird es schon bald neue Bilder von Prinzessin Charlotte und Prinz George geben. Denn im Oktober wird Prinzessin Eugenie in Windsor heiraten, die natürlich auch ihre kleinen Verwandten eingeladen hat.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren