Mittwoch, 16. Oktober 2019 13:44 Uhr

Prinz Harry: Bei Rede den Tränen nahe

Foto: Toby Melville/PA Wire/dpa

Fünf Monate nach der Geburt von Söhnchen Archie zeigte sich Prinz Harry tief berührt, als er am Dienstagabend eine Rede bei den „WellChild Awards“ in London hielt. Seit Jahren unterstützt der 35-jährige die Organisation und war so auch in diesem Jahr in Begleitung von Herzogin Meghan vor Ort.

Bei der jährlich stattfindenden Verleihung des Awards werden Kinder mit Behinderungen sowie ihr Pflegepersonal vorgestellt und mit dem Preis geehrt. Der frischgebackene Vater erinnerte sich während seiner Rede an seinen letzten Besuch der Veranstaltung. „Als meine Frau und ich das letzte Mal hier waren, wussten wir, dass wir unser erstes Kind erwarten. Sonst wusste das niemand“, verriet der Herzog von Sussex und lachte dabei verlegen. Doch kurz darauf kam er ins Stocken, offensichtlich so emotional berührt, dass ihm die Moderatorin der Veranstaltung zur Seite springen musste.

Prinz Harry: Bei Rede den Tränen nahe

Foto: Toby Melville/PA Wire/dpa

Harry und Meghan hatten Sorgen

Das Publikum applaudierte beim Anblick des Vaters eines Sohnes, der den Tränen nahe vor der Menge stand. „Ich erinnere mich, wie fest ich Meghans Hand drückte und wir uns beide fragten, wie das Leben als Eltern sein würde“, fuhr Harry fort. „Vor allem, wenn es gesundheitlich stark beeinträchtigt zur Welt kommen oder krank werden sollte.“ Gedanken mit denen sich wohl so ziemlich alle werdenden Eltern und auch jeder mit einem Kinderwunsch auseinander setzen muss.

Prinz Harry: Bei Rede den Tränen nahe

Prinz Harry und seine Frau Meghan bei den „WellChild Awards“ im Royal Lancaster Hotel in London. Foto: Toby Melville/PA Wire/dpa

Auch im Nachhinein kann einem da noch ein dicker Kloß im Hals landen, wie ihn wohl auch der Enkel der Queen hier zu verspüren schien. Glücklicherweise kam klein Archie gesund und munter zur Welt, zumindest ist über etwaige Krankheiten bisher nichts bekannt. Allem Anschein nach weiß Harry das auch zu schätzen, denn nicht jeder hat ein solches Glück, wie er seit Jahren spätestens bei „WellChild“ zu sehen bekam. Abschließend bedankte sich der Rotschopf bei den Anwesenden für ihre Stärke und ihr Engagement. [dpa/KT]

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren