In "Spare"-MemoirenPrinz Harry: DIESE Seite mag er an Herzogin Kate besonders gern!

Duchess Catherine, Princes William, Harry - England  - Splash - 2014 BangShowbiz
Duchess Catherine, Princes William, Harry - England - Splash - 2014 BangShowbiz

Duchess Catherine, Princes William, Harry - England - Splash - 2014

Bang ShowbizBang Showbiz | 10.01.2023, 13:30 Uhr

Prinz Harry sprach darüber, dass er sich „Sorgen machte“, dass Catherine, die Prinzessin von Wales, ihm seinen Bruder, Prinz William, „wegnehmen“ könnte.

Der Herzog von Sussex hat sich daran erinnert, dass er die Ehefrau von Prinz William zum ersten Mal auf der berüchtigten Kostümparty im Jahr 2005 kennengelernt hatte und sich dabei mit ihrer „stark versteckten albernen Seite“ angefreundet hatte.

„Ich mochte seine neue Freundin“

Der Prinz schrieb in seinen „Spare“-Memoiren, die heute (10. Januar) offiziell in den Handel kamen, nachdem sie zuvor geleakt und in Spanien erschienen waren: „Ich mochte seine neue Freundin. Sie war sorglos, süß, freundlich. Sie hatte ein Gap Year in Florenz gemacht, kannte sich mit Fotografie und mit Kunst aus. Und mit Kleidung. Sie liebte Klamotten. Ihr Name war Kate.“

Der 38-jährige Royal gab jedoch auch zu, dass er sich mit dem Humor, den er mit der Prinzessin teilte, „tröstete“, während er jedoch befürchtete, dass William zu sehr in seine Beziehung vertieft war, um weiterhin Zeit mit ihm zu verbringen, während er sich auch eine eigene „ernsthafte Freundin“ wünschte.

Harry und Kate haben einiges gemeinsam

„Ich mochte es, Kate lachen zu sehen. Besser noch, ich habe sie gerne zum Lachen gebracht. Und ich war ziemlich gut darin. Meine offensichtliche alberne Seite verband sich mit ihrer stark versteckten albernen Seite. Immer wenn ich mir Sorgen machte, dass Kate diejenige sein würde, die mir Willy wegnehmen würde, tröstete ich mich mit den Gedanken an all unsere zukünftigen Lachanfälle zusammen und sagte mir, wie toll dann alles wäre, wenn auch ich eine ernsthafte Freundin hätte, die mit uns mitlachen könnte“, erzählte der Prinz.