13.01.2020 16:40 Uhr

Prinz Harry & Prinz William: Statement zu „beleidigenden und schädlichen“ Gerüchten

Prinz William und Prinz Harry; imago images / Starface

Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan kündigten kürzlich ihren Rücktritt von vielen öffentlichen Aufgaben an. Um den mittlerweile ‚Megxit‘ genannten Ausstieg des Ehepaars vorzubereiten, treffen sich am Montagnachmittag die Queen Elizabeth II., ihr Sohn Prinz Charles, das Herzogen-Paar von Sussex, sowie Prinz William und seine Frau Herzogin Kate im Schloss Sandringham.

Im Vorfeld wandten sich die beiden Söhne von Prinz Charles und Lady Diana mit einem Statement an die Öffentlichkeit. Die tendenziös negative Beruchterstattung der Boulevardpresse des vereinigten Königreichs ist der Grund dafür.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am Jan 8, 2020 um 10:33 PST

William und Kate als Mobber dargestellt

Die britische Zeitung ‚Sunday Times‘ habe unwahre Behauptung aufgestellt, Harry und Meghan seien von William und Kate aus der königlichen Familie vergrault worden. Dabei benutzte das Blatt auch Worte wie „Mobbing“. Diese bösartige Berichterstattung dementierten der 37-jährige Zweite in der Thronfolge und sein zwei Jahre jüngerer Bruder nun in ihrer Pressekonferenz.

„Trotz eindeutiger Dementi wurde heute in einer britischen Zeitung eine falsche Geschichte veröffentlicht, in der über die Beziehung zwischen dem Herzog von Sussex und dem Herzog von Cambridge spekuliert wurde“, so der Herzog von Camebridge. „Für Brüder, die sich so sehr um die Fragen der psychischen Gesundheit sorgen, ist der Gebrauch von aufrührerischer Sprache auf diese Weise beleidigend und potenziell schädlich“, erklärte der dreifache Vater William weiter.

Prinzen zeigen sich Schulter an Schulter

Unter Berufung auf einen unbekannten ‚Eingeweihten‘ der Königsfamilie berichtete das englische Blatt, dass sich die Eltern des Kleinen durch die „herrische Haltung des Herzogs von Cambridge“ aus der Familie gedrängt fühlten. Zudem fügte das Blatt allerdings selbst hinzu, dass diese angebliche Behauptung von Harry und Meghan durch die dem Herzogen-Paar von Camebridge nahestehenden Quellen „energisch“ zurückgewiesen worden sei. Auch einige Freunde des rothaarigen Skandalprinzen hätten diese Anschuldigungen gegen die Eltern Dreier Kinder dementiert.

Dass die Royals öffentlich gegen falsche Berichte vorgehen geschieht höchst selten, bis auf die aktuellen Streitigkeiten von Harry und seiner 38-jährigen Gattin mit einigen britischen Medien. Trotz des unerfreulichen Anlasses wird das Statement der Prinzen als positives Zeichen gesehen, dass die beiden Brüder nun wieder gemeinsam an einem Strang ziehen würden. Freunden Williams zufolge soll sich der Erstgeborene von Lady Di diese Aussprache vor dem Gespräch mit Queen Elizabeth II. und Vater Prinz Charles gewünscht haben.