Prinz Philip liegt im Krankenhaus

Prinz Philip wird ärztlich versorgt. (eee/spot)
Prinz Philip wird ärztlich versorgt. (eee/spot)

imago images/PA Images

17.02.2021 16:06 Uhr

Prinz Philip ist in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Laut Buckingham Palast soll es sich um "eine Vorsichtsmaßnahme" handeln.

Große Sorgen um Prinz Philip (99): Der Prinzgemahl ist am Dienstagabend (16. Februar) in ein Krankenhaus gebracht worden. Das berichten zahlreiche britische Medien unter Berufung auf ein Statement des Buckingham Palasts, darunter auch die BBC. Demnach ist der Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) auf Anraten eines Arztes in das King Edward VII Hospital in London eingeliefert worden. Es sei „eine Vorsichtsmaßnahme“, da sich der 99-Jährige „unwohl gefühlt“ habe.

Philip bleibt zur Beobachtung in Klinik

„Der Herzog wird voraussichtlich einige Tage im Krankenhaus bleiben, um beobachtet zu werden“, heißt es von Seiten des Buckingham Palasts. Sowohl Prinz Philip als auch Queen Elizabeth (94) erhielten im Januar dieses Jahres eine Impfung gegen Covid-19. Die Monarchin befindet sich laut BBC nach wie vor auf Schloss Windsor.

(eee/spot)