06.06.2020 10:34 Uhr

Prinz William hat heimlich als Telefonseelsorger gearbeitet

imago images / PA Images

Prinz William hat heimlich bei einer Krisen-Hotline ausgeholfen. Der 37-jährige Royal und seine Frau Herzogin Kate entwickelten im Mai 2019 gemeinsam mit Prinz Harry und Herzogin Meghan die Hotline „Shout85258“, eine Nummer, bei der sich Menschen in Not melden können.

Neben 2.000 anderen Freiwilligen war nun auch William während des Corona-Lockdowns am anderen Ende der Leitung. Während eines Telefongesprächs mit britischen Ehrenamtlichen während der „National Volunteering Week“ hat der Prinz erklärt: „Ich werde euch ein kleines Geheimnis verraten, ich bin tatsächlich als Freiwilliger auf der Plattform.“

Sein Vater hatte Corona

Außerdem hat sich der Enkel der Queen bei allen Helfenden bedankt: „Es ist nationale Woche des Ehrenamts und wir wollen uns bei allen bedanken. Danke für all die Freiwilligenarbeit, die ihr macht, danke für all die Zeit und die Mühe, die ihr euch gebt. Es ist sehr bereichernd und wichtig, dass ihr das alles macht und ihr seid ein Rettungsanker für all diejenigen, denen ihr geholfen habt.“

Williams Vater Prinz Charles war vor einer Weile selbst am Corona-Virus erkrankt, hatte allerdings nur milde Symptome. Ein Insider hat gegenüber dem „Daily Mirror“ erzählt, dass die Krankheit des Prinzen die Arbeit des Königshauses in Zukunft beeinflussen könnte: „Die Queen hat schon immer die Meinung vertreten, dass die Familie ‚gesehen werden muss, um glaubwürdig zu sein‘ und daran halten die Royals derzeit fest.“

So stehen die Royals in Kontakt

„Sie stehen alle ständig über Zoom und FaceTime in Kontakt und haben Hilfe beauftragt, um öffentliche Auftritte zu planen, aber nur wenn die Zeit dafür reif ist. Der Prinz freut sich bereits darauf, zu den königlichen Pflichten zurückzukehren, genauso wie der Rest der Familie. Er fühlt sich fit und gesund und auf jeden Fall hat sein einzigartiges Erlebnis der Krankheit einen Einfluss auf die zukünftige Arbeit der königlichen Familie.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren