29.06.2020 12:10 Uhr

Prinzessin Eugenie zeigt ihre Narbe: „Lasst uns stolz darauf sein“

Prinzessin Eugenie hat eine lange Narbe am Rücken - ein Bild davon teilte sie nun auf Instagram, um andere zu ermutigen.

imago/i Images

Prinzessin Eugenie (30) hat auf Instagram ein Bild ihres Rückens gepostet. Darauf ist eine Narbe zu sehen, die von ihrem Nacken aus nach unten verläuft. Dazu schrieb die Enkelin von Queen Elizabeth II. (94): „Heute ist Internationaler Tag zur Aufklärung über Skoliose. Ich wollte einfach meine Narbe teilen und jeden da draußen ermutigen, der etwas Ähnliches durchgemacht hat, seine mit mir zu teilen. Lasst uns stolz sein auf unsere Narben!“

View this post on Instagram Today is International Scoliosis Awareness Day. I just wanted to share my scar and encourage anyone out there who's gone through something similar to share theirs with me. Let's be proud of our scars! I'd love to repost any of your images on my stories so please tag me and I will share. #internationalscoliosisawarenessday A post shared by Princess Eugenie (@princesseugenie) on Jun 27, 2020 at 12:57pm PDT

Bereits 2018 sprach Eugenie über ihre Skoliose-Diagnose, die sie als Kind erhielt, und teilte ein Foto ihrer Röntgenbilder. Darauf sind Metallstangen zu sehen, die ihr wegen der Wirbelsäulen-Erkrankung (seitliche Verbiegung der Wirbelsäule) eingesetzt wurden. Acht Stunden soll sie am Rücken operiert worden sein.

Hochzeitskleid ließ den oberen Rücken frei

Auch als die Tochter von Prinz Andrew (60) und Sarah Ferguson (60) im Oktober 2018 Jack Brooksbank (34) heiratete, war ihre Narbe zu sehen. Ihr Hochzeitskleid hatte am Rücken einen tiefen V-Ausschnitt. „Ich glaube, Narben erzählen eine Geschichte über deine Vergangenheit und deine Zukunft, und es ist eine Möglichkeit, ein Tabu loszuwerden“, sagte Prinzessin Eugenie später in einem „People“-Interview. „Für mich ist es eine Möglichkeit, mit Menschen zu kommunizieren, die entweder ähnliche Situationen mit Skoliose durchmachen oder eine eigene Narbe haben, mit der sie versuchen, klarzukommen.“

(hub/spot)