Promi-Beauty-Expertin Oksana Romberg ermordet

Promi-Beauty-Kosmetikerin Oksana Romberg ermordet
Promi-Beauty-Kosmetikerin Oksana Romberg ermordet

@ Oksana Romberg/Facebook

06.04.2021 00:20 Uhr

Promi-Beauty-Kosmetikerin Oksana Romberg wurde tot in ihrer Berliner Wohnung aufgefunden. Celebrities wie Micaela Schäfer, Sophia Vegas oder Djamila Rowe zählten zu ihren Kunden.

Am Ostermontag wandte sich die Berliner Polizei und Staatsanwaltschaft mit einem gemeinsamen Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit. Demnach sei der Leichnam der Kosmetikerin und Heilpraktikerin am Donnerstag, den 1. April 2021 gegen 18 Uhr in ihrer Wohnung gefunden worden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von IN ERINNERUNG AN ?????? (@oksana.romberg.berlin)

Zunächst war die Feuerwehr von besorgten Kollegen zur Wohnung am Kurfürstendamm 61 gerufen worden, „da die Frau an diesem Tag nicht zur Arbeit erschienen war“. Die Einsatzkräfte brachen die Tür zu ihrer Wohnung und fanden dort die Bewohnerin regungslos vor. „Die Obduktion ergab tödliche Verletzungen an Kopf und Oberkörper“, heißt es in der Mitteilung.

Das 50-jährige Opfer war Inhaberin des renommierten Kosmetikstudios „Bonadea“ am Walter-Benjamin-Platz in Berlin-Charlottenburg.

Kurzer Fußweg nach Hause

Nach bisherigen Ermittlungen habe sich die gebürtige Ukrainerin von dort am Mittwoch, den 31. März 2021 nach 18 Uhr, zu Fuß auf den Weg nach Hause begeben. Der Weg führte sie lediglich um die Ecke zu ihrer Wohnung am Kurfürstendamm und dauere eigentlich rund zwei Minuten. „Wann sie dort ankam und ob sie zuvor noch an einem anderen Ort war, ist nicht bekannt. Sie war komplett in schwarz gekleidet, trug dunkelblaue Schuhe und eine dunkelblaue Handtasche“. Daher fragt die Berliner Polizei:

Wer hat Frau Romberg noch am Mittwoch, den 31. März 2021, nach 18 Uhr gesehen oder gesprochen?
Wer hat zwischen dem 31. März 2021, 18 Uhr und dem 1. April 2021, 18 Uhr, verdächtige Beobachtungen im Bereich Kurfürstendamm 61 gemacht?
Wer kann Hinweise zur Tat oder einem möglichen Motiv machen?

„Eine herzensgute Seele“

Polizeibeamte hatten am Ostermontag das Studio durchsucht, das Geschäft in der renommierten Gegend wurde anschließend versiegelt. Vor dem Laden hatten Freunde Blumen und Kerzen abgelegt.

Prominente wie Micaela Schäfer, Sophia Vegas oder Djamila Rowe zählten zu ihren Stammkunden. Immer wieder drehten auch TV-Teams in ihrem Studio.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von IN ERINNERUNG AN ?????? (@oksana.romberg.berlin)

klatsch-tratsch.de-Autor Paul Verhoben kannte Romberg seit 13 Jahren, traf sie erst kürzlich und ist geschockt: „Oksana war eine herzensgute Seele, immer bester Laune und zu Scherzen aufgelegt. Undenkbar, dass sie mit jemandem Ärger gehabt haben könnte.“

Hinweise, die auch vertraulich behandelt werden können, nimmt die 8. Mordkommission beim Landeskriminalamt unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911888 oder per E-Mail unter lka118@polizei.berlin.de entgegen.