24.08.2020 23:35 Uhr

„Promi Big Brother“: Aaron Königs muss schon wieder gehen

Nach rund einer Woche ist für Aaron Königs das Abenteuer "Promi Big Brother" schon wieder beendet.

SAT.1

Der 18. Tag bei „Promi Big Brother“ hatte es in sich. Natürlich musste ein Mitbewohner wieder seine Koffer packen. Aber auch eine Sex-Beichte und das harte Durchgreifen des großen Bruders sorgten für Wirbel.

Märchenwald wurde dicht gemacht

Den Anfang machte „Big Brother“. Wegen diverser Regelverstöße wurde hart durchgegriffen: Das Märchenschloss wurde bis auf Weiteres dicht gemacht. Alle Bewohner mussten in den Märchenwald ziehen. Der Grund für die Strafe: Die Märchenwald-Bewohner waren am Sonntag (23. August) nach der Rauswahl von Sascha Heyna (45) über die Schlossmauer geklettert, um sich von ihm im Lustgarten zu verabschieden. Außerdem wurde sich vor den Nominierungen untereinander abgesprochen.

Und das war nicht alles: Das Budget für alle neun Bewohner blieb, wie zuvor bei fünf Bewohnern, bei fünf Euro. Auch die Zeit zum Einkaufen blieb bei 30 Sekunden.

"Promi Big Brother": Aaron Königs muss schon wieder gehen

SAT.1

Hüftgold steht auf Mecky-Ballack

Der Tagesrückblick forderte Interessantes zu Tage. Bei einem „Wahrheit oder Pflicht“-Spielchen im Märchenwald fragte Katy Bähm (27) Ikke Hüftgold (44) mit wem im Container er, wäre es dazu gekommen, Sex gehabt hätte. Für den Sänger eine klare Sache: Simone Mecky-Ballack (44). Die Begründung kam ebenso aus der Pistole geschossen: „Ich steh auf Frauen. Hier gibt es sonst nur Kinder.“

Ebenso wurde aufgelöst, warum Aaron Königs (25) schon vor der eigentlichen Nominierungsrunde auf der Exit-Liste stand. Das war passiert: Die Bewohner mussten entscheiden, wer es am meisten verdient hatte, PPB 2020 zu gewinnen. Der 25-Jährige setzte sich selbst an den neunten und letzten Platz: „Ich bin eben der Nachzügler“, so Königs. Damit war er schon nominiert.

"Promi Big Brother": Aaron Königs muss schon wieder gehen

SAT.1

Galerie

Gleich vier Bewohner wurden nominiert

Bei einer Challenge konnte sich einer der Bewohner vor einer Nominierung schützen. Beim Beer-Pong hieß es Mecky-Ballack gegen Bähm. Mecky-Ballack verlor und bekam die Rote Karte und stand damit auf der Exit-Liste. Bähm bekam als Gewinner die Grüne Karte, die ihn vor einer Nominierung schützte. Einen Haken gab es aber: Beide durften ihre Karte an einen Bewohner weitergeben. Simone dachte lange nach, ob sie ihre Karte weitergibt – zeigte aber Größe und behielt sie. Der Respekt der Bewohner war ihr sicher.

Auch Katy behielt die Karte – wurde aber von den Zuschauern im Studio ausgebuht. Klärte aber auf: „Ich hätte Aaron meine Karte gegeben, aber wer schon nominiert war, durfte nicht gerettet werden.“ Dann der nächste Hammer: Neben Aaron und Simone sollten noch zwei weitere Bewohner nominiert werden. Es traf: Emmy Russ und Ramin Abtin (48).

Simone musste aber nicht lange zittern. Sie lag nach kurzer Zeit schon so weit vorne, dass sie von „Big Brother“ aus dem Spiel genommen wurde. Ramin durfte ebenso aufatmen – einmal mehr hatten seine Fans fleißig für ihn angerufen. Am Ende wurde Neuankömmling Aaron von den Zuschauern rausgewählt, der es aber mit Fassung nahm.

(rto/spot)

Das könnte Euch auch interessieren