„Promi Big Brother“: Aogo und Lang schaffen es nicht ins Finale

Ina Aogo wird am Freitag nicht im Finale von "Promi Big Brother" dabei sein. (wue/spot)
Ina Aogo wird am Freitag nicht im Finale von "Promi Big Brother" dabei sein. (wue/spot)

SAT.1

26.08.2021 22:46 Uhr

Endspurt bei "Promi Big Brother": Einen Tag vor dem Finale mussten erneut zwei Kandidatinnen die Show verlassen. Diesmal erwischte es Ina Aogo und Marie Lang.

Im Halbfinale der aktuellen Staffel von „Promi Big Brother“ in Sat.1 mussten am Donnerstagabend erneut zwei Teilnehmerinnen das TV-All verlassen. Diesmal erwischte es Spielerfrau Ina Aogo (32) und Kickbox-Weltmeisterin Marie Lang (34).

„Da wundert der sich, dass der Single ist“

Vor dem Aus von Aogo und Lang standen zunächst allerdings wilde Behauptungen und Flirts auf dem Programm. In Material vom Vortag warf Papis Loveday (44) der am Mittwochabend ausgeschiedenen Daniela Büchner (43) vor, das Team auf dem Big Planet für die Raumstation aushorchen zu wollen. Er sprach von ihr als „Verräterin“ und „Spion“, was sie natürlich nicht so auf sich sitzen lassen wollte. Sie fragte sich: „Wir sind doch hier nicht im ‚James Bond‘-Film, oder was ist los?“ So dramatisch, dass sie von ihrer „Lizenz zum Töten“ hätte Gebrauch machen müssen, wurde es dann glücklicherweise doch nicht.

Danny Liedtke (31) schien sich unterdessen ganz schön in Aogo verguckt zu haben. „Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der mich schon ganz gerne hat“, merkte auch sie. Dabei ist sie doch mit dem ehemaligen Fußballer Dennis Aogo (34) verheiratet. Wenn sie das nicht wäre, hätte Liedtke durchaus versucht, sich stärker an die 32-Jährige ranzumachen, wie er zugab. Er fragte sie offen, ob Selbstbefriedigung in einer Beziehung egoistisch sei. „Da wundert der sich, dass der Single ist, so lange“, lachte sie später.

Die letzte Nacht im Weltraum

In der ersten Nominierungsrunde musste Aogo sich gegen Ballermannsängerin Melanie Müller (33) behaupten, was ihr allerdings nicht gelang. Nach ihrem Auszug durfte sie dafür endlich wieder ihren Ehemann umarmen, der im Publikum saß und erklärte, dass er gefühlt habe, dass seine Frau heute womöglich gehen müsse.

Nach der zweiten Runde an Nominierungen, in der Müller zwei Stimmen verteilen durfte, weil sie zuvor ein Spiel gewonnen hatte, mussten „Bauer sucht Frau“-Kultkandidat Uwe Abel (51) und Kickboxerin Lang um die Gunst der Zuschauer buhlen – zum Glück von Abel nicht im Ring. Schlussendlich entschieden die Anrufer, dass sie den TV-Landwirt im Finale sehen wollten. Aber das wohl zum Ärger von Müller, denn er könne ihr in der letzten Folge „verdammt gefährlich“ werden, wie sie während der Nominierung verraten hatte.

Liedtke konnte sich das Spektakel ganz entspannt ansehen, da er zuvor bereits das „Goldene Final-Ticket“ gewonnen hatte und nicht nominiert werden durfte. Für Müller, Loveday, Liedtke und Abel steht nun die letzte Nacht im Weltraum an. Die finale Folge der aktuellen Staffel von „Promi Big Brother“ gibt es dann am 27. August ab 20:15 Uhr live in Sat.1.