Top News
Freitag, 31. August 2018 18:20 Uhr

„Promi Big Brother“: Der Finalisten-Schnellcheck

Die Bewohner stoßen mit Sekt darauf an. v.l.n.r.: Alphonso, Silvia, Chehtrin, Daniel. Foto: SAT.1

Zwei Wochen „Promi Big Brother“ gehen heute Abend ab 20.15 Uhr bei SAT.1 zu Ende. Kurz vor dem Finale musste gestern Johannes Haller Deutschlands härteste TV-Herberge verlassen. So kämpfen jetzt noch Chethrin Schulze, Silvia Wollny, Daniel Völz und Alphonso Williams um den Sieg und um 100.000 Euro.

"Promi Big Brother": Der Finalisten-Schnellcheck

Zuletzt an Chethrins Seite: Huhn Erika. Rechts: Kürbispuppe Johnny. Foto: SAT.1

Die letzten Fragen werden heute Abend beantwortet, dann geht die erfolgreichste Staffel mit rund 2 Millionen Zuschauern pro Folge zu Ende.

Wer also zeigt bei den letzten Live-Duellen echten Siegeswillen? Wer sammelt auf der Zielgeraden die meisten Sympathien? Und wen küren die Zuschauer zum Sieger von „Promi Big Brother“? Das große Finale heute, um 20.15 Uhr, live in SAT.1. Hier die vier Finalisten im Überblick!

"Promi Big Brother": Der Finalisten-Schnellcheck

Die Bewohner stoßen mit Sekt darauf an. v.l.n.r.: Alphonso, Silvia, Chehtrin, Daniel. Foto: SAT.1

Silvia Wollny (53, TV-Mutter der Nation)

Sie kam, sah und putzte sich durch das Haus und in die Herzen der Zuschauer. Silvia Wollny zog live in der Start-Show ins „Promi Big Brother“-Haus ein. Seitdem stets an ihrer Seite: der Wischmop. Auf die Lebenserfahrung der Elffachmutter wollten viele Bewohner nicht verzichten. So war sie die Erste, der Katja anvertraute, dass sie ein Kind abgetrieben hat. Zudem hielt sie mit strengen Regiment die „Villa“ keimfrei. Dort verbrachte sie auch die meiste Zeit bei „Promi Big Brother“. Zudem drückte sie sich fast erfolgreich vor den Live-Duellen: Nur zwei Mal erschien sie in der Duell-Arena, konnte aber nur einen Sieg nach Hause tragen.

"Promi Big Brother": Der Finalisten-Schnellcheck

Silvia beschwert sich über den Krach aus dem Villagarten. Foto: SAT.1

Silvia Wollny: „Ich sollte gewinnen, weil ich auch hier bin wie ich bin. Ich bringe keine Action oder lasse den Affen raus. Ich zieh mich nicht aus, befriedige mich vor der Kamera nicht selbst, und ich gacker nicht den ganzen Tag!“

Chethrin Schulze (26, „Curvy Supermodel“ Teilnehmerin 2016)

Die blonde Kämpferin, die nach der großen Liebe suchte und in Katja eine neue beste Freundin fand. Heftigst verknallt in Rosenkavalier Daniel Völz, zog die selbsternannte Flirt-Maschine ins Haus ein. Eine gemeinsame Sofa-Nacht und eine heftige Pool-Party später war klar: Der 33-Jährige hat kein Interesse. Doch Chethrin ließ sich nicht unterkriegen, ließ sich auch durch fünf Nominierungen ihrer Mitbewohner und „Schlampen“-Vorwürfe von Alphonso nicht die Laune verderben. Im Gegenteil: Nach zwölf Tagen „Baustelle“ und sieben Duellen hat sie es bis ins Finale von „Promi Big Brother“ geschafft und glaubt tatsächlich sie gewinnt.

"Promi Big Brother": Der Finalisten-Schnellcheck

Chethrin ist sicher: Auf Daniel steht sie nicht mehr.
Foto: SAT.1

Chethrin Schulze: „Ich sollte gewinnen, weil ich mich nie verstellt habe und vielen Leuten gezeigt habe, dass es weitergeht im Leben – egal was kommt. Ich werde bis zuletzt kämpfen. Außerdem ist das mein größter Traum: ich hab noch nie irgendwo den ersten Platz gemacht!“

Alphonso Williams (56, DSDS-Gewinner 2017)

Der zwei Meter große Paradiesvogel mit den vielen Facetten. Der Gute-Laune-Bär liebte die „Baustelle“ und die „Baustelle“ liebte ihn. Mit 13 Tagen unter freiem Himmel ist Alphonso Williams der „King of Baustelle“. Kein anderer verbrachte so viel Zeit in dem Außenbereich des „Promi Big Brother“-Hauses. „Mr. Bling-Bling“ hatte für jeden ein offenes Ohr und einen guten Rat parat. Nur bei „Utuk“ (eigentlich Umut) und Chethrin kam die dominant-lustige Art des gebürtigen US-Amerikaners nicht immer nicht gut an. Trotzdem schaffte es der 56-Jährige ohne eine einzige Nominierungsstimme bis ins Finale.

"Promi Big Brother": Der Finalisten-Schnellcheck

Alphonso im Sprechzimmer. Foto: SAT.1

Alphonso Williams: „Ich sollte gewinnen, weil ich mich in die Community eingebracht und Vollgas gegeben habe. Ich habe immer dafür gesorgt, dass alles gut lief und mich um jeden gekümmert.“

Daniel Völz (33, RTL-Bachelor 2018)

Das Objekt der Begierde – zumindest eine Weile für Chethrin Schulze. Doch nach einem einseitigen Flirt mit der Blondine in der Pool-Party-Nacht folgte die kalte Schulter. Daniel Völz wollte einfach nicht auf das Balz-Niveau herabsinken. Viele Emotionen zeigt der 33-Jährige dagegen im Sprechzimmer: Beim Gedenken an seinen verstorbenen Großvater Wolfgang Völz flossen Tränen. Ohne groß anzuecken verbrachte Daniel sieben Tage in der „Villa“ und acht Tage auf der „Baustelle“. So richtig an sich ran ließ er am Ende jedoch nur einen Holzsplitter. Tapfer schlug sich der Rosenkavalier in insgesamt acht Duellen und darf sich gemeinsam mit Johannes „Duell-König“ dieser Staffel nennen.

"Promi Big Brother": Der Finalisten-Schnellcheck

Daniel Völz wird von Tränen übermannt. Foto: SAT.1

Finalist Daniel Völz: „Ich sollte gewinnen, weil ich es geschafft habe, ohne Streit und ohne Stress durch die Zeit zu kommen. Ich hab mich gut geschlagen und ich denke, dass ich ein fairer Spieler gewesen bin.“

Und dann war  ja noch das hier

Neben den offiziellen Bewohnern dieser Staffel tummelten sich noch folgende Spitznamen und Wesen im „Promi Big Brother“-Haus, von denen nicht mal Big Brother im Vorfeld wusste: Caro Motorsport, Alonso, Unox, Umuk, Utuk, Aviko, Pasqualo, Katja Gummistiefel, „die andere Frau über 50“, Lederpaula, Gummihuhn Erika, und Kübis-Mann Johnny.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren