29.08.2020 00:20 Uhr

„Promi Big Brother“: Werner Hansch verlässt das Märchenland als Sieger

Die längste Staffel aller Zeiten ist zu Ende gegangen: "Promi Big Brother" hat am Freitagabend seinen Sieger 2020 gekürt. Das Ergebnis kam nicht überraschend und sorgte doch für einen besonderen emotionalen Moment.

SAT.1

Das Märchenschloss hat am Freitagabend seine Türen geschlossen. Werner Hansch (82), Ikke Hüftgold (44), Kathy Kelly (57) und Mischa Mayer (28) haben als Finalisten der diesjährigen „Promi Big Brother„-Staffel die bislang längste Zeit im TV-Container überhaupt verbracht. Am Ende der drei Wochen konnte sich nach dem Zuschauervoting der Favorit der Staffel durchsetzen.

"Promi Big Brother": Werner Hansch verlässt das Märchenland als Sieger

Foto: SAT.1/Willi Weber

Lustige Spielchen

Zum Ende der Container-Show kramte „Big Brother“ noch einmal die beliebtesten Spiele der Staffel heraus: In der Zwergenpost mussten die Finalisten sich Zungenbrecher übergeben. Wohl der ausgelassenen Partystimmung geschuldet, scheiterten die Spieler kläglich.

Die letzten vier von 18 Bewohnern hatten bereits am Donnerstagabend ihre Finalparty gestartet und das bestens ausgestattete Märchenschloss in Märchenkostümen unsicher gemacht. Um die Sieger am Finalabend weiter bei Laune zu halten, folgten mit dem Bewohner-Quartett, einem letzten Einkauf im Knusperhäuschen-Supermakt und dem Thronfolger-Duell drei weitere Matches.

"Promi Big Brother": Werner Hansch verlässt das Märchenland als Sieger

Foto: SAT.1/Willi Weber

Fronten sind weiter verhärtet

Einige der Ex-Mitbewohner verfolgten den Finalabend im Studio – und machten schnell deutlich, dass noch immer Enttäuschungen und Verletzungen aus dem gemeinsamen Zusammenleben vorhanden sind. Simone Mecky-Ballack (44) will von einer Versöhnung mit Katy Bähm (28) nichts wissen. Letztere stellte klar: „Ich stehe komplett hinter meinen Aussagen. Die Nerven lagen eben einfach blank, alles schaukelte sich hoch. Heul doch noch ’ne Runde, Simone.“ Diese verkniff sich einen weiteren Kommentar. Immerhin mit Alessia Herren (18), die sich bei Mecky-Ballack entschuldigt hatte, kann sie unter den Streit im Container einen Schlussstrich ziehen.

"Promi Big Brother": Werner Hansch verlässt das Märchenland als Sieger

Foto: SAT.1/Willi Weber

Galerie

Ikke Hüftgold: „Der Ballermann ist laut, aber fair“

Die erste Entscheidung folgte zur Halbzeit: Als Viertplatzierter musste der beliebte Ballermann-Star Ikke Hüftgold überraschend den Container verlassen. „Es war mir viel wichtiger, den Matthias zu zeigen“, erklärte der Sänger zu seiner Entscheidung, seine Kunstfigur hinter sich zu lassen. Dafür setzte er auch seine schwarze Ikke-Perücke nach seinem Auszug noch einmal ab. Er hoffe, er konnte für den Ballermann ein Stück weit eine Lanze brechen. „Der Ballermann ist immer laut, aber fair. Ich hoffe, er kommt nach Corona wieder zurück und wir können wieder ein Bierchen zusammen trinken.“

Kathy Kelly verließ anschließend als drittplatzierte Bewohnerin und letzte Frau das Märchenschloss. „Ich habe das gar nicht erwartet, dass ich so weit komme. Es waren schwere Momente dabei, aber die Leute waren toll und ich durfte ihre tollen Geschichten hören“, sagte die gutmütige Musikerin nach ihrem Auszug.

"Promi Big Brother": Werner Hansch verlässt das Märchenland als Sieger

Foto: SAT.1/Willi Weber

Der Favorit setzt sich durch und stellt Rekord auf

Dann wurde die letzte Seite des Märchenbuches zugeklappt wurde. „Viele sehen nur die Schale, aber jetzt weiß jeder, dass ich das Herz am richtigen Fleck habe“, verabschiedete sich am Ende Mischa Mayer als Zweitplatzierter (siehe Video unten).

Am Ende wartete der Sieg auf den Favoriten der Staffel: Werner Hansch, der unter Tränen das Ergebnis aufnahm. Seine Mitbewohner hatten sich zuvor alle dafür stark gemacht, dass der älteste Kandidat die Staffel gewinnen sollte, da er mit dem Preisgeld seine Schulden nach seiner Spielsucht in den Griff bekommen will.

"Promi Big Brother": Werner Hansch verlässt das Märchenland als Sieger

Foto: SAT.1/Willi Weber

Der Sieger gab sich am Ende sehr bescheiden. „Ich kann nicht triumphieren, das wäre die falsche Reaktion im Verhältnis zu meiner letzten Lebensphase und deren furchtbaren Folgen. Ich danke allen Zuschauern, die mich hierhergetragen haben. Ihr seid die Paten in eine neue und befreitere Lebensphase.“ Sein Dank gehe auch an seine Anwälte und seinen Steuerberater, die ihm durch die schwierige Zeit geholfen hätten. „Wenn ihr noch Kraft und Mut habt, macht mit. Auch die Alten können hier gewinnen“, riet er am Ende den älteren Zuschauern. Hansch stellte mit seinem Sieg laut Sat.1 einen Rekord auf: Er ist der älteste Gewinner einer Reality-Show weltweit.

(jom/spot)

Das könnte Euch auch interessieren