10.12.2018 17:49 Uhr

Promi-X-Mas (15): Nazan Eckes setzt auf Kasperle-Theater und Dessous

Nazan Eckes setzt auf heiße Dessous für Weihnachten. Die RTL-Moderatorin feiert Weihnachten ganz traditionell in Wien mit ihrer Familie und über die Feiertage wird auch bei ihr ordentlich geschlemmt.

Foto: AEDT/WENN.com

In einem Interview mit der Illustrierten ‚Gala‘ verriet sie: „Meine Schwiegermutter bereitet einen herrlichen Braten für alle vor, davor gibt es die besten Vorspeisen der Welt. Anschließend gibt es für die Kleinsten in der Familie ein Kasperle-Theater und es werden Weihnachtslieder gesungen.“ Während der Feiertage macht sich die brünette Schönheit jedoch nicht allzu viele Gedanken über die Kalorien. „Disziplin existiert an Weihnachten nicht. Eher andersrum… Ich esse, was ich will und so viel ich will und genascht wird den ganzen Tag – am liebsten selbstgemachte Vanillekipferl.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Nazan Eckes – official (@eckes.nazan) am Dez 7, 2018 um 8:53 PST

Auch Bodys sind ein gutes Geschenk

Doch sobald Weihnachten vorbei ist, wird auch die brünette Schönheit wieder körperlich aktiv, um sich fit zu halten. Und erst dann wird wieder die bequeme Unterwäsche hervorgeholt. Für die Feiertage selbst schwört die 42-Jährige nämlich auf elegante Dessous. „Ich setze ehrlich gesagt immer auf schöne Unterwäsche. Ich liebe das. Erst, wenn darunter alles so schön ist wie das Outfit darüber, fühle ich mich richtig wohl in meiner Haut. Nur beim Sport muss es bequem sein, aber es gibt ja auch extrem coole und schöne Sportwäsche, wie zum Beispiel den Triumph-‚Triaction Magic Motion Pro‘!“

Die Moderatorin rät Männern, die ihren Frauen zu Weihnachten schicke Dessous schenken wollen, auch einmal an Bodys zu denken und weißt darauf hin, dass diese nicht ungesehen bleiben müssen. Sie sagte: „Mein persönliches Highlight sind Bodys – zum Beispiel der Triumph Iconic Essence in schwarz. Darüber freut sich jede Frau und der Mann natürlich auch. Kann man übrigens auch prima unter einem schwarzen Anzug tragen. Viel zu schön, um nur darunter getragen zu werden.“