Mittwoch, 1. April 2020 22:20 Uhr

“Promis unter Palmen”: Bitchfight und bittere Tränen

SAT.1

Endlich ist eine Woche um – und die zweite Folge von “Promis unter Palmen” steht auf dem TV-Pflichtprogramm. Zu Recht, denn Sat.1 beweist mit seinem neuen hoch gelobten Trash-Format: Es geht immer noch ein bisschen weiter unter die Gürtellinie des guten Geschmackes!

Das Meer rauscht, die Sonne scheint, über dem thailändischen Inselparadies liegt himmlische – nein, buddhistische Stille. Bis sich unsere D-Promi-WG zu Wort meldet. Lautstark versteht sich.

“Promis unter Palmen”: Bitchfight und bittere Tränen

SAT.1

Harmonie, Ehrlichkeit, gute Gespräche?

Doch von vorne: Natürlich startet der Tag im Promi-Paradies mit dem Miracle Morning von Meister Bastian Yotta. Inzwischen ist neben Teddy Tobi auch Ex-Stewardess Eva mit von der peinlichen Partie. Das Trio wünscht sich Harmonie, Ehrlichkeit und gute Gespräche – hat die Rechnung aber leider ohne seine Mitbewohner gemacht. Wir sind hier schliesslich nicht bei “Wünsch dir was “, sondern bei “Promis unter Palmen”. Und es fällt nicht in die Kategorie Spoiler, wenn wir verraten, dass nichts von dem Gewünschten eintreten wird.

Es wird handgreiflich!

Bereits beim Frühstück heisst es nämlich wieder: Anbrüllen im Akkord. Verantwortlich dafür sind die beiden ältesten Fregatten des Formates: Désirée Nick (63) und Claudia Obert (58). Dass die sich nicht riechen können, wissen wir bereits. Doch wie tief der Hass wirklich sitzt, davon handelt Folge zwei. Läster-Schwester vs. Promille-Pitbull – Ring frei für die nächste Runde! Es wird gezetert und beschimpft (“Schlampe” und “Lügnerin”), – und am Ende sogar geschubst: La Nick gibt ihrer Kontrahentin einen leichten Body-Check, bleibt dann aber bei der verbalen Faust und brüllt: “Bewege deine Fresse aus der Kamera”. Zugepackt wird dennoch, als Nick den Koffer der Kontrahentin zuerst packt und dann die Treppe runter wirft. Jetzt ist Obert am Zug. Erst will sie die Nick verhauen, dann aber doch lieber aus Angst um Leib und Leben die Show verlassen.

Ohne Obert fehlt dir was!

Für unseren Ex-Richter undenkbar: “Wenn die geht, dann verfallen wir hier alle in Langeweile. Dann haben wir nix mehr zu streiten, dann haben wir kein Feindbild mehr – was soll denn hier noch abgehen?” Und auch der Zuschauer schickt bereits ein Paket Stoßgebete gen Sat1, dass die liebe Claudia bitte bloß nicht die freiwillige Flatter macht. Vielleicht erst einmal ein bis vier Gläschen Schampus auf den Schrecken? Genau so kommt es. Getreu dem obertschen Leitsatz: “Nüchtern halte ich das hier nicht aus. No Dope – no Hope.”

„Die Alte muss weg!“

Was ein Spektakel und willkommen im tiefsten TV-Trash! Irgendwie kann selbst das niedrigste Niveau immer noch unterboten werden. Entertainment pur und Balsam für unsere geschundene Quarantäne-Seele. Und der totale Kontrollverlust unter Palmen geht weiter, denn auch Weißzahn Matthias Mangiapane hat ein Hühnchen mit Claudia zu rupfen. Meister Yotta bemüht seine übersinnlichen Kräfte: “Ich spüre förmlich dein Claudia-Traumata.” Der Plural ist hier zwar grammatikalisch falsch, aber inhaltlich anscheinend richtig und angebracht. Matthias hat Hass – und zwar so richtig. Ihre Unordnung führt bei ihm zu wackeldackeligem Kopfschütteln, ihre Weisheiten zu Migräne: “Wer will denn so ne Schlampe zuhause haben?” Deshalb beschliesst er mit Désirée: “Die Alte muss weg. Aber sowas von.”

“Promis unter Palmen”: Bitchfight und bittere Tränen

Claudia Obert. SAT.1

Uralter Streit

Für Obert hat Nick vorher noch folgende Warnung übrig: “Du hast mich heute an einem verdammt guten Tag erwischt, merk dir das. Das war Stufe ein, zu was ich fähig bin, wenn ich deine Fresse sehe.” Obert kontert: “Die nimmt das hier auch noch ernst. Da siehste: die ist hohl wie ne Bongo-Trommel. Ach, leck mich am Arsch.” Wir lernen: Der Streit zwischen den beiden Giftspritzen ist uralt, sitzt sehr tief – und nur noch Désirée Nick kann sich daran erinnern, warum er überhaupt existiert!

Ganz großes Kino

Und die anderen Promis? Meister Yotta würde sich in Grund und Boden schämen, wenn eine der beiden Krawallschachteln seine Mutter wäre, aber Richter Gnadenlos, der in seiner brasilianischen Favela vielleicht nicht mal Kabelanschluss hat, freut sich: “Das ist ganz großes Kino. Das ist ganz großes Kino!” Und weiter: “Nicht alle haben ja so viel Freude an einem herzerfrischenden Streit wie ich. Die kleinen Mädels waren ja geradezu schockiert.”

“Promis unter Palmen”: Bitchfight und bittere Tränen

SAT.1

Tobi fordert mehr Menschlichkeit

Und das ist auch eine Erkenntnis aus Folge zwei: die kleinen Mädels aka Carina, Janine und Eva, zeigen vielleicht freizügig so ziemlich jedes Körperteil in die Kameras, aber nicht die hässliche Fratze des haltlosen Zickenkrieges. So gibt Carina die Schweiz und zeigt sich neutral: “Mittlerweile ist es ein Komplott gegen Claudia – und da tut sie mir echt leid – und da hört es dann auch mal auf.” Busenfreundinnen Eva und Janine stimmen mit ein – und auch Tobi, der immer mehr zum Teddy mutiert, kann so viel Hass einfach nicht fassen und fordert gebetsmühlenartig und andauernd unter Tränen mehr Menschlichkeit.

Vom Penis zum Pickel

Was sonst noch war? Carina verrät, dass ihre Brüste laut Küchenwaage zweieinhalb und drei Kilo wiegen und Bastian Yotta zieht blank und präsentiert seinen Zimmergenossinnen Klein-Yotta. Ungefragt, versteht sich. Dabei: Der hatte zuhause besprochen, nicht mit seiner Männlichkeit prahlen zu wollen. “Da ich in einer Beziehung bin, wollte ich ihnen etwas präsentieren was sogar größer ist als mein Glied.” Gesagt, getan – in der nächsten Szene drückt Eva an einem XXL-Eiterpickel am Yotta-Ohr rum.

Wer muss gehen?

Das Kapitänsspiel “Twerking im lächerlichen Hühnerkostüm“ gewinnt Matthias, Bastian erwürfelt sich die zweite Binde. Das Teamspiel, in dem es um Kopfrechnen und Wissen geht, endet für beide Teams erwartungsgemäß peinlich, für die Gelben unter der Fuchtel vom Friseur Matthias aber mit dem knappen Sieg. Nominiert werden Eva Benetatou und Janine Pink. Die hält ihr Schicksal schon für besiegelt und steht am Ende symbolisch im weißen Kleinmädchenkleid neben der rassigen Eva in Rot – und gewinnt doch. Weil Teddy Tobi es so will. Ganz Gentleman fragt er nach der Verkündigung, ob er seine eigentlich verhasste Ex in den Arm nehmen darf – und er darf! Unter Tränen natürlich, die nun auch über Janines Wangen kullern.

“Promis unter Palmen”: Bitchfight und bittere Tränen

SAT.1

Wie geht es weiter?

Und damit bekommt das Format neben den ewigen Streithennen zwei neue Hauptfiguren: Ist das zwischen Teddy Tobi und der sächsischen Sexbombe noch Liebe oder doch nur Show? Wir dürfen gespannt sein!

In Folge drei erwartet uns das Szenario „Sittenverfall trifft auf Geldgeilheit“. Promis am Rande des Nervenzusammenbruchs – und natürlich wieder viel Lärm und wenig Inhalt.

Das könnte Euch auch interessieren