„Promis unter Palmen“: Melanie Müller macht uns die Désirée Nick in sympathisch

Melanie Müller
Melanie Müller

SAT.1

12.04.2021 23:15 Uhr

Gerade erst flimmerte die erste Folge „Promis unter Palmen“ über die Bildschirme, da beweist Melanie Müller schon, was in ihr steckt: Désirée Nick 2.0!

In kaum einem Trash-TV-Format fliegen so die Fetzen, wie bei „Promis unter Palmen“. Wir erinnern uns an Staffel eins, in der Giftspritze Désirée Nick die Zuschauer mit fiesen Kommentaren über Champagner-Fan Claudia Obert und über die anderen Kandidaten unterhalten hat. Diese Rolle scheint aktuell Melanie Müller einzunehmen und zwar um Längen besser.

Was Melanie besonders gut kann? Austeilen natürlich! Und genau so startet sie auch in die diesjährige Staffel „Promis unter Palmen“. Allerdings hagelt es nicht nur Seitenhiebe für die Konkurrenz, die Malle-Sängerin sorgt mit ihren Aussagen auch für den ein oder anderen Lacher beim Zuschauer. Wir sagen nur: Püree! Dazu später mehr.

SAT.1

„Fett, aber halbwegs intelligent“

Der erste, dem es an den Kragen geht ist Willi Herren. Was sie von dem 45-Jährigen hält, fasst sie in einem kurzen Satz zusammen: „Fett, aber halbwegs intelligent und auch wirklich hinterfotzig!“ Autsch! Diese Aussage dürfte dem Schlagersänger gar nicht passen, immerhin hat der extra für die Show 16 Kilo abgenommen. Die Begrüßung der beiden fällt dann allerdings doch ziemlich herzlich aus. Kein Wunder, immerhin weiß Willi noch nix von seinem Glück.

„Promis unter Palmen“-Steckbrief (XX): Willi Herren

Foto: Sat.1

Melanie Müller findet klare Worte für Prinz Marcus von Anhalt

„Okay so möchtest du nicht enden“, rutscht der 32-Jährigen raus, als sie Prinz Marcus von Anhalt unter ihren Mitstreitern entdeckt. Dass sie damit absolut richtig liegt, beweist Herr von und zu im Verlauf der Sendung. Denn der krebsrote 54-Jährige sorgt noch am Einzugsabend für den ersten Skandal. Der Grund? Marcus äußert sich so dermaßen daneben über Homosexualität, dass einem als Zuschauer einfach nur die Worte fehlen. Gott sei Dank gibt es Willi (wir wissen schon: der, der zwar fett, aber halbwegs intelligent ist), der ihm ordentlich den Kopf wäscht. Scheint so, als hätte der peinliche Prinz seine Gehirnmasse (wenn er denn überhaupt welche besitzt) nicht mit nach Thailand gebracht.

Video: Prinz Marcus von Anhalt - DAS ist seine Tochter!

IMAGO/ Eventpress

„Promis unter Palmen“: Eskalation in Folge 1

Während es in der ersten Staffel von „Promis unter Palmen“ in Folge 1 noch relativ gediegen zuging, knallt es in Staffel zwei direkt. Die Sauf-Buddys Calvin Kleinen und Henrik Stoltenberg kippen sich ordentlich einen hinter die Binde und randalieren in der Villa. Aufräumen müssen die anderen. Als Calvin dann ein Glas vom Tisch fegt und Melanie auch noch mit „Digger“ anspricht, platzt der einstigen Dschungelkönigin der Kragen: „Halt jetzt das Maul, ich bin nicht dein Dicker! Ich bin doch nicht dein Kumpel, Mensch, ich bin eine erwachsene Frau, du Penner! Wir sind doch kein Assi-Haufen!“ brüllt sie den 28-Jährigen an. Kein „Assi-Haufen“? Ähm, ja doch, irgendwie schon. Wir sind schließlich bei „Promis unter Palmen“!

SAT.1

Melanie Müller und die Sache mit dem Püree

Kommen wir zu dem wichtigsten Thema: Der größte Lacher! Für den sorgt Melanie bereits nach wenigen Minuten. In einem Einspieler soll sie die Gruppe ihrer Mitstreiter beschreiben und prompt spricht die zweifache Mutter von einem „Pott Püree voller Schrott und Geschrei“. Kartoffelpüree? Kürbispüree? Vielleicht ein Couch-Snack-Vorschlag für die Zuschauer? Achso nee, Melanie meint ein Potpourri. Kann ja mal passieren. Eins muss man ihr allerdings lassen: Das „Pott-Püree“ an Kandidaten hätte man nicht eloquenter als Frau Müller zusammenfassen können: „Man hat echt ziemliche Arschlöcher dabei.“

Der große Unterschied zu Désirée Nick? Melanie ist trotz ihrer fiesen Aussagen irgendwie ganz witzig. Da kann sich Frau Nick ruhig noch eine Scheibe von abschneiden. Obwohl, eigentlich auch egal. Die garstige Blondine will sowieso keiner mehr im TV sehen. (AB)