Montag, 13. Januar 2014 11:09 Uhr

ProSieben macht die „Millionärswahl“ zur Samstagabend-Show

Neuer Sendeplatz für die „Millionärswahl“: ProSiebenSat.1 verkürzt die heftig in die Kritik geratene Staffel und zeigt die Show ab sofort samstags auf ProSieben. Die Show und ein äußerst wirres und vor allem fragwürdiges Abstimmungsverfahren war ein einziges Durcheinander. Zusammengemischt waren Ideen ais ‚Wetten, dass…?‘, ‚Das Supertalent‘ und ‚The Voice Of Germamy‘. In der ersten Show sahen 1,86 Millionen zu, am Freitagabend nur noch eine Million.

ProSieben macht die "Millionärswahl" zur Samstagabend-Show

Das Halbfinale überträgt ProSieben somit am Samstag, 18. Januar, live ab 22.15 Uhr. Hier werden die 35 Teilnehmer vorgestellt, die Chancen auf das Finale haben. Der Millionärsclub und die Zuschauer online und per Telefon wählen dann die fünf restlichen Finalisten. Das Live-Finale mit den sieben beliebtesten Teilnehmern steigt am Samstag, 25. Januar, ab 22.15 Uhr. Zuschauer, Internet-Community und Teilnehmer entscheiden, wer 1 Million Euro gewinnt. Bereits im Finale stehen: Breakdancer Benedikt Mordstein (20) aus Freising und der Vorsitzende des DHV Georg Wurth (41) aus Berlin. Er möchte den Cannabis-Konsum legalisieren.

ProSieben macht die "Millionärswahl" zur Samstagabend-Show

Das innovative Konzept der „Millionärswahl“ hat in den sozialen Medien und darüber hinaus für große Resonanz gesorgt. Themen wie behindertengerechtes Wohnen, eine neue Form der sexuellen Aufklärung oder die Legalisierung des Cannabis-Konsums haben neue Impulse bekommen. Den kreativen und interessanten Bewerbern gibt ProSieben mit diesem neuen Sendemodus weiter die Chance, sich und ihre Ideen einem breiten Publikum zu präsentieren.

„Millionärswahl“ – das Halbfinale am 18. Januar 2014, live ab 22.15 Uhr auf ProSieben und das Live-Finale am 25. Januar 2014, ab 22.15 Uhr auf ProSieben

Fotos: ProSieben/Willi Weber

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren