Dienstag, 25. Februar 2020 17:37 Uhr

Quaden Bayles: Das war der beste Tag seines Lebens

Joel Thompson und Quaden Bayles; Foto: imago images / AAP

Quaden Bayles wurde in der Schule schlimm gemobbt. Als sich der neunjährige Australier daraufhin sogar umbringen wollte, zog seine Mutter die Reißleine. Mit einem extrem berührenden Video veränderte sich die komplette Welt des australischen Jungen. Aus der ganzen Welt bekam er aufmunternde Worte und prominente Unterstützung. So auch von Hugh Jackman und nun von einem Rugby-Team, das ihn kurzerhand aufs Feld holte.

Quaden hat eine schlimme Zeit hinter sich. Der kleinwüchsige Australier wurde immer wieder von seinen Mitschülern  beleidigt und gemobbt. Vergangene Woche stellte seine Mutter bei Facebook ein Videl online, um auf die Folgen des Mobbings aufmerksam zu machen. Weil er die Herzen mit seinem unschuldigen Wesen so sehr berührte, bekam er eine Welle an Solidarität und Unterstützung aus der ganzen Welt.

Joel Thompson und Quaden Bayles; Foto: imago images / AAP

Quaden plötzlich ganz groß!

Eine ganz besondere Ehre und einen wahrhaft tolle Kulisse bot das Rugby-Spiel der australischen Indigenous All-Stars dem Knirps, der zusammen mit dem Team aufs Feld trat. Bevor Joel Thompson, der Kapitän der Mannschaft, den Jungen an der Hand nahm, schüttelte das gegnerische Team, die Maori All Stars, dem Kleinen noch die Hand. Was für eine tolle Geste! Seine Mutter erzählte laut Huffington Post später: “ Der schlimmste Tag seines Lebens wurde zum besten Tag seines Lebens“.

imago images / AAP

Kampfunterricht und Disneyland für Quaden

Der ebenfalls kleinwüchsige US-Stand-Up-Komiker Brad Williams hat bis Dienstag ganze 470.000 Dollar an Spenden für Quaden gesammelt, damit er mit seiner Mutter Yarraka nach Disneyland in Kalifornien reisen kann. Aus den erwarteten 10.000 Dollar wurde nun soviel Geld, dass das übrige Geld in die College-Ausbildung von Quaden gesteckt werden kann. Weitere Gelder sollen an Einrichtungen gehen, die sich gegen Mobbing wenden.

Auch weitere Sport-Teams, wie die Celtics oder die Houston Rockets, haben den unter Anchondroplasie-leidenden Jungen zu sich ins Stadion eingeladen.

Schauspieler Hugh Jackman (51) teilte auf Twitter seine Anteilnahme mit und auch professionelle Kampfsportler, wie Billy The Kid boten Quaden Kampfstunden an, um sich in Zukunft gegen gemeine Menschen wehren zu können.

Das könnte Euch auch interessieren