Sorge um die Monarchin wächstQueen Elizabeth II. kommt nicht zu den Highland Games

Mobilitätsprobleme machen der Queen zu schaffen. (eee/spot)
Mobilitätsprobleme machen der Queen zu schaffen. (eee/spot)

imago images /i Images

SpotOn NewsSpotOn News | 02.09.2022, 19:32 Uhr

Queen Elizabeth II. wird die traditionsreichen Highland Games in diesem Jahr nicht besuchen. Stattdessen wird einmal mehr Prinz Charles für seine Mutter einspringen.

Queen Elizabeth II. (96) hat einen weiteren wichtigen Termin abgesagt. Wie die britische "Daily Mail" berichtet, wird die Monarchin nicht am Braemar Gathering, eins der bekanntesten Highland Games in Schottland, teilnehmen.

Stattdessen wird sie dort am kommenden Samstag von ihrem ältesten Sohn Prinz Charles (73) vertreten. Als Schirmherrin war die Queen bislang normalerweise jedes Jahr zu Gast bei den sportlichen Wettkämpfen. Allerdings soll sie schon seit einigen Monaten mit Mobilitätsproblemen zu kämpfen haben.

Neuer Regierungschef wird nicht in London empfangen

Erst kürzlich hatte der Palast zudem bestätigt, dass die Königin den neuen Nachfolger oder die neue Nachfolgerin von Premierminister Boris Johnson (58) erstmals nicht in London empfangen wird, sondern auf Schloss Balmoral in Schottland. Damit bricht die Queen mit einer langjährigen Tradition. Als Grund wurden ebenfalls "Mobilitätsprobleme" genannt.