Montag, 27. August 2018 22:38 Uhr

Quentin Tarantinos „Star Trek“: Alle wichtigen Fakten

Tarantino am Set von "Once Upon A Time In Hollywood". Foto: WENN

Es brechen interessante Zeiten für „Star Trek“-Fans an. Mit „Star Trek: Discovery“ ist die erfolgreiche Serie auf dem kleinen Screen angekommen. Dafür ist „Star Trek 4“ gefährdet, denn Chris Pine und Chris Hemsworth sind nach eigenen Angaben raus.

Quelle: instagram.com

Wenn es da nur einen anderen Film gäbe, der mit Warp-Antrieb in unser Universum kommen könnte, während diese Probleme angegangen werden… Moment mal!

Paramount hat angekündigt, dass aktuell mehrere „Star Trek“-Filme in Vorbereitung seien. Und da auch Quentin Tarantino plant, dorthin zu gehen, wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist – hoffen wir, dass sein Einstieg in das „Star Trek“-Universum genau so ausfallen wird. Dass Tarantino Regie führen könnte, ist dagegen eher unwahrscheinlich.

Quentin Tarantinos "Star Trek": Alle wichtigen Fakten

Tarantino am Set von „Once Upon A Time In Hollywood“. Foto: WENN

Was ist Tarantinos Rolle bei „Star Trek“?

JJ Abrams hat sowohl „Star Trek“ als auch „Star Trek Into Darkness“ und „Star Trek Beyond“ produziert. Quentin Tarantino hat vorgeschlagen, gemeinsam mit Abrams am Drehbuch des neuen Films zu arbeiten. Die beiden würden sich auch die Produktion teilen. Mark L. Smith könnte ebenfalls dazustoßen.

Quelle: instagram.com

Der Cast: Gibt es bekannte Gesichter?

„Star Treks“ bekanntester Captain ist bis heute William Shatner in der Rolle von James Tiberius Kirk. Und auch wenn es schwer vorstellbar ist, dass Shatner die Rolle noch einmal übernimmt, sieht der Kult-Schauspieler das anscheinend anders: Wenn das Drehbuch gut sei, könne er es sich laut Twitter durchaus vorstellen.

Quelle: instagram.com

Auch Sir Patrick Stewart, besser bekannt als Captain Jean-Luc Picard, zeigt Interesse. „Es ist mein Traum, einmal mit Tarantino zusammen zu arbeiten.“

Vielleicht werden wir auch das Vergnügen haben, Leonardo DiCaprio in einer Uniform der Sternenflotte bewundern zu können. Immerhin hat er bereits zweimal mit Tarantino gearbeitet.

Die Handlung: Was stellt Tarantino sich vor?

Es sieht so aus, als hätte Tarantino bereits längere Zeit über ein „Star Trek“-Drehbuch nachgedacht. „Er hat mir und Edgar Wright schon vor einiger Zeit davon erzählt“, so Simon Pegg. „Quentin ist ein toller Drehbuchschreiber und Regisseur, und was immer dabei herauskommt, ich wäre gern ein Teil davon.“

Quelle: instagram.com

Pegg enthüllte keine Details über Tarantinos Idee. Der Kult-Regisseur selbst deutete aber an: „Eine der besten ‚Star Trek‘-Episoden gab es in ‚The Next Generation‘. Und ich bin ein großer Fan von ‚The Next Generation‘.“

In besagter Folge waren Stewart als Captain Picard, Whoopi Goldberg als Guinan und Denise Crosby als Tasha Yar zu sehen, die Zeuge wurden, wie eine Enterprise aus der Vergangenheit auftauchte und den Gang der Geschichte veränderte. Diese Folge war von einem Fan geschrieben worden und stieß überall auf Begeisterung.

Klar ist in jedem Fall bereits: Quentin Tarantinos „Star Trek“ wird kein „Pulp Fiction“ im Weltraum werden. „Star Trek“-Fans müssen sich also laut Simon Pegg keine Sorgen machen.

Quelle: instagram.com

Auf einen Trailer oder Teaser müssen Fans wohl noch eine ganze Weile warten. Aber vielleicht machen sich ja vorher einige von ihnen die Mühe, einen „Star Trek meets Tarantino“-Clip zusammenzustellen?! (CI)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren