Donnerstag, 3. Januar 2019 22:50 Uhr

R. Kelly droht mit Mega-Klage

R. Kelly reicht’s: Er droht damit, „Lifetime“ zu verklagen, wenn der US-Sender wie geplant eine Dokumentation ausstrahlt, die den Sänger als „sexverrückt und missbrauchend“ darstelle.

R. Kelly droht mit Mega-Klage

Foto: Sony BMG

Laut „TMZ“ schrieb Kellys Anwalt Brian Nix einen offiziellen Brief, in dem er den Sender davor warnte, die „Surviving R. Kelly“-Dokumentation zu zeigen. Diese sei voller Lügen und Unterstellungen. Er droht mit einer Klage und will diese noch am Donnerstag, den 3. Januar einreichen – am selben Tag, an dem „Lifetime“ die Doku senden will.

Hielt sich Kelly Sexsklavinnen?

Die Familie einer der von R. Kelly angeblich missbrauchten und einer Gehirnwäsche unterzogenen Sexsklavinnen war mit ihren Anschuldigungen an die Öffentlichkeit gegangen. Das angebliche Opfer Joycelyn Savage selbst erklärte jedoch, sie sei nie eine Geisel gewesen.

Die sechsteilige „Lifetime“-Dokumentation beinhaltet auch Aussagen von Kellys Vertrauten, die neue Anschuldigungen gegen ihn erheben. Kelly selbst weist alle Vorwürfe von sich und behauptet, diese Menschen wollten nur Aufmerksamkeit erregen. Er behauptet außerdem, er besitze Tonaufnahmen, die beweisen, dass „Lifetime“ sehr wohl wusste, dass die Mädchen lügen, aber aus finanziellen Gründen keinen Rückzieher machen wollte. (CI)

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren