Ralf Moeller im Playboy: „Jede Falte ist erkämpft!“

Ralf Moeller im Playboy: „Jede Falte ist erkämpft“
Ralf Moeller im Playboy: „Jede Falte ist erkämpft“

Fotos: IMAGO / Horst Galuschka & Stephan Pick/Playboy

10.02.2021 14:54 Uhr

Der Action-Darsteller und frühere Mister Universum Ralf Moeller bekennt sich zu einer zarten Passion. „Ich liebe Blumen“, verriet der 62-Jährige in einem Interview dem Magazin "Playboy", „vor allem Rosen, die pflanze ich auch selbst.“

Warum der aus Recklinghausen stammende Wahl-Amerikaner, berühmt als einstiger Gladiator- und Conan-Darsteller, diese Blumenart bevorzugt? „Weil die Rose immer wieder kommt und nicht aufgibt. Du kannst sie abschneiden, aber nach ein paar Monaten ist da schon wieder die nächste Blu?te“.

„Weil mir Natürlichkeit wichtig ist“

Allerdings sei er kein Rosenzüchter, „so weit ist es nicht“, bemerkte Moeller in dem Interview. Er möge „vor allem wilde Rosen, genauso wie wilde Gärten. Weil mir Natu?rlichkeit wichtig ist“.

Auf Natürlichkeit achtet Ralf Moeller nach eigenen Worten auch im Umgang mit seinem Körper. „Das fängt schon damit an, dass ich bei Film- und Fernsehaufnahmen so gut wie gar kein Make-up im Gesicht haben möchte. Auch wenn die mir sagen: Dann sieht man alles, jeden Pickel. Aber dann antworte ich: That’s real, das braucht keine Verfeinerung. Jede Falte ist erkämpft, don’t worry about it.“

Auch mit 62 trainiert er noch täglich!

Um sich im Alter von 62 Jahren fit zu halten, mache er weiterhin täglich Muskeltraining, verriet Moeller dem „Playboy“, „aber manchmal fahre ich auch einfach Fahrrad den Berg hoch und runter“. Auf die Frage, welcher aktuell der stärkste Muskel in seinem Körper sei, antwortete er in dem Interview: „Ich sage jetzt mal: das Gehirn.“

Was die Körperkräfte angeht, sieht sich Möller aktuell auf einem Level mit seinem Freund Arnold Schwarzenegger: „Gut, der Arnold ist jetzt 73, und ich bin gerade 62 geworden. Aber ich wuürde sagen, was die Kraft betrifft, sind wir beide auf der gleichen Ebene.“

Ralf Moellers neues Buch „Erstma’ machen! Denn auch Hinfallen ist ein Schritt nach vorn“ ist am 2. März im Verlag Gräfe und Unzer erschienen.