Rammstein verschieben ihre Stadion-Tour auf 2022

Rammstein verschieben ihre Stadion-Tour auf 2022. (ili/spot)
Rammstein verschieben ihre Stadion-Tour auf 2022. (ili/spot)

Shutterstock.com / Yulia Grigoryeva

24.03.2021 15:55 Uhr

Rammstein verschieben die geplante Stadion-Europatour auf das kommende Jahr. Als Grund nennen die Musiker "mangelnde Planungssicherheit".

Die Berliner Band Rammstein (seit 1994, „Deutschland“) verschiebt ihre geplante Europatour auf das kommende Jahr. Das gaben die Musiker um Frontman Till Lindemann (58) am Mittwoch auf Instagram bekannt. „Aufgrund der zu erwartenden anhaltenden Veranstaltungsverbote und Einschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 sind Rammstein leider gezwungen, die geplante europäische Stadiontournee erneut zu verschieben“, heißt es dort. Die Band und alle Beteiligten seien darüber sehr enttäuscht.

View this post on Instagram A post shared by Rammstein (@rammsteinofficial)

„Aufgrund der mangelnden Planungssicherheit für die Durchführung von Veranstaltungen dieser Größenordnung ist dieser Schritt unumgänglich“, so die Erklärung. „Die Konzerte werden auf das Jahr 2022 verschoben“, heißt es weiter. Doch damit nicht genug: „Leider mussten einige kleinere Änderungen vorgenommen werden und die Show in Belfast wird komplett abgesagt.“ Die Tickets für Belfast werden zurückerstattet, alle anderen Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Die gute Nachricht

Die Kehrseite der Medaille ist die gute Nachricht, die Rammstein in dem Post ebenfalls verkünden: „Die Band nutzt die Auszeit, um weiter an neuen Songs zu arbeiten“, schreiben die Musiker und verabschieden sich bei den Followern: „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2022!“