25.02.2020 23:00 Uhr

Ramon Kaselowsky bei DSDS: Bohlen nennt den neusten Auftritt „Weltklasse“

Foto: TVNow

Die Kandidaten sangen in der heutigen Recall-Folge von DSDS zunächst am Strand in Kapstadt – da tobte sogar das Meer. Die Kandidaten übten tagsüber ihre Songs fürs nächste Set und verbrachten ihre Zeit am Strand und am Pool.

Spätabends bekamen sie die Nachricht, dass sie in einer Stunde ihr Haus in Plettenberg Bay verlassen und zum nächsten Set fahren mussten. Die Kandidaten  waren  perplex, müde und versuchten schnell, ihre Koffer zu packen.

Ramon Kaselowsky bei DSDS: Bohlen nennt den neusten Auftritt "Weltklasse"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Stunden später kamen die Kandidaten an – übermüdet, aber froh, endlich da zu sein. Die Herausforderung für sie war es, trotz wenig Schlaf bühnentauglich auszusehen und gesanglich abzuliefern. Doch trotz der widrigen Umstände ist die Stimmung gut. Das Wetter hingegen weniger und die Dreharbeiten mussten zwischendurch wegen Regens abgebrochen werden. Während der Auftritte wurden die Wellen größer und auch die Flut kam dem Jurypult bei 14 Grad immer näher. Schließlich war das Set und das Jurypult komplett überspült!

Ramon Kaselowsky bei DSDS: Bohlen nennt den neusten Auftritt "Weltklasse"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Scheißwetter in Südafrika

Eine der Höhepunkte der Show war der Auftritt von Joshua Tappe, Ramon Kaselowsky und Marcio Pereira Conrado unter extrem widrigen Bedingungen. Den Jungs schwappte bei der Aufzeichnung immer öfter das Wasser um die Beine.

Die drei Herrschaften sangen „I Can’t Help Myself“ von The Four Tops aus dem Jahr 1965, einer afroamerikanische Soul-Gesangsband aus Detroit. Die Jury war begeistert wie gut die drei völlig unterschiedlichen Typen miteinander harmonierten.

Oberjuror Dieter Bohlen ließ auch diesmal keinen Zweifel daran was er vom singenden Sachsen Ramon Kaseloswky hielt: „Ich hatte Gänsehaut die ganze Zeit, Ramon. Das war Weltklasse! Das kann man nicht geiler singen“ Lob gab’s aber auch für Marcio und Joshua: „Das war so eine geile Gruppe!“ Xavier Naidoo: „Alles was ich sagen kann: Ich will euch in den Live-Shows sehen.“

Den ganzen Auftritt gibt’s oben im Video!

Ramon Kaselowsky bei DSDS: Bohlen nennt den neusten Auftritt "Weltklasse"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Es gilt somit als sicher, das wir hier den Durchmarsch eines Kandidaten auf dem Weg ins Finale miterleben dürfen. Zwar hat Ramon ein Faible für längst vergessene deutsche Schlager-Perlen, aber er kann eben auch Motown-Sound-Soul! Uns würde es nicht wudern, wenn Bohlen sich den singenden Ex-Artisten krallt und eine Platte produziert.

Wer die Show verpasst hat, kann sie ab jetzt auch bei TV Now sehen!