Freitag, 15. November 2019 15:45 Uhr

„Ready to Beef“ startet mit Doppelfolge die Duelle der Giganten

Mario Lohninger, Tim Mälzer und Max Strohe; Foto: TVNOW / Pervin Inan Sertas

Als Gastgeber und Moderator bittet Tim Mälzer (48) gemeinsam mit Sternekoch Tim Raue (45), der als Juror fungieren wird, zum kulinarischen Duell um die Kochehre der Kandidaten. Am Freitag, den 15. November startet die neue Show auf Vox ab 20:15 Uhr mit einer Doppelfolge, die gleich zwei spannende Kämpfe verspricht.

Zum Auftakt treten Mario Lohninger (46) und Max Strohe (37) gegeneinander an, im zweiten Teil der Doppelfolge steigen dann Tristan Brandt und The Duc Ngo mit ihrem Kochteams in den Ring. Knifflig wird es wohl auch dadurch, dass fiebernde Food-Fans am Ort des Geschehens das heiße Duell verfolgen und die Küche in eine Arena verwandeln werden.

„Ready to Beef" startet mit Doppelfolge die Duelle der Giganten

Tim Raue und Tim Mälzer; Foto: TVNOW / Pervin Inan Sertas

Traditionelle Küche vs. Hipster Aromenspiel

„4 geheime Zutaten, 3 Kochrunden, 2 herausragende Spitzenköche, 1 Sieger – und 0 Zeit zu verlieren“, macht Tim Mälzer direkt klar. Der erste Kampf wird zwischen dem Team des Restaurants ‚Lohninger‘ aus Frankfurt a.M. und dem Berliner Restaurant ‚tulus lotrek‘ ausgetragen. Oder kurz gesagt: „Familiäre Tradition gegen Berliner Hipstertum“, wie der TV-Koch den ersten Kochfight beschreibt. Mario Lohninger hat für den Wettkampf seinen Vater ins Kochteam berufen, denn von dem hat er die Leidenschaft für den Beruf geerbt. „Mir ist das Kochen in die Wiege gelegt worden“, berichtet der 46-jährige. Die Philosophie des Bartträgers: „Ein Gericht muss eine Seele haben – und es muss im Mund eine Explosion auslösen“. Doch auch sein Gegner steht ihm in nichts nach, auch er will heute alles geben. „Kochen ist mein Leben. Wenn ich nicht in der Küche stehe, geht’s mir schlecht. Das ist wie auf Entzug“, so der 37-jährige. Er vertritt das Motto: „Ich stehe auf starke Aromen. Nicht zaghaft, sondern aufs Maul!“, wie der Mützenträger selbst beschreibt.

Für die erste Runde dufte Mario Lohninger die geheime Zutat aussuchen und überrascht seinen Kontrahenten mit einer Lammkeule. Klassische Zubereitungen für diese Komponente wären wohl garen oder schmoren, aber: „in zehn Minuten geht das aber definitiv nicht“, kommentiert Tim Raue vom Seitenrand. Kurz darauf stellt auch Max hektisch fest: „Die größte Herausforderung ist mit der Zeit klarzukommen. Jetzt haben wir plötzlich nur noch 6 Minuten“. Sein spontaner Plan ist ein Lamm-Tartar, geräuchert mit Fichtensprossen, zuzubereiten, während das gegnerische Team Stir fry Lamm auf die Teller bringen will. Welches Gericht wird nach Ablauf der Zeit Juror Tim Raue mehr überzeugen?

„Ready to Beef" startet mit Doppelfolge die Duelle der Giganten

Team-Lohninger vs. Team-Strohe; Fotos: TVNOW / Pervin Inan Sertas

Der Plan geht nicht auf

In Rund zwei schlägt der Hippster zurück, als unbekannte Zutat hat er Seeigel mitgebracht. Doch leider scheint der Plan nicht aufzugehen, denn wieder erwarten freut sich der Frankfurter sehr über die Wahl. „Ich bin ein Seeigel-Guru!“, so der 46-jährige. Der Berliner Spitzenkoch serviert schließlich einen Teller mit eingelegtem, glasiertem Seeigel auf Steinbutt in weißer Butter- und Ponzu-Sauce. Der Kontrahent aus Hessen will mit puristisch aufgeschnittenen Seeigel mit Pilzen und einer Creme aus dem eigenen Saft der Meeresfrucht begeistern. Wer wird in Runde zwei den kritischen Sternekoch und Juror überzeugen?

Tim Mälzer präsentiert in der dritten Runde gleich zwei geheime Zutaten für die beiden Duellanten: Sanddorn und Aal. Für die Zubereitung je eines Gerichts mit beiden Zutaten als Hauptaugenmerk haben Max Strohe und Mario Lohninger nun 20 Minuten Zeit. Trotz Zeitdruck, sowie Ablenkung durch das anwesende Publikum und die beiden Tims servieren die Kontrahenten am Ende preisverdächtige Gerichte. Doch wer entscheidet nach drei Runden den Beef für sich?

„Ready to Beef" startet mit Doppelfolge die Duelle der Giganten

Team-Brandt vs. Team-Ngo; Fotos: TVNOW / Pervin Inan Sertas

Fine Dine oder Haute Cuisine

Ab 21.15 Uhr wartet dann gleich noch das zweite ‚Ready to beef!‘-Kochbattle des Abends auf die Zuschauer. Gastgeber Tim Mälzer lässt auch dort zwei besonders unterschiedliche Kochteams gegeneinander antreten. Meisterschüler und Sternekoch Tristan Brandt (34) tritt mit seinem Restaurant ‚Opus V‘-Team aus Mannheim gegen den Koch-Autodidakten The Duc Ngo (45) an, der mit der Erfahrung aus seinem Berliner Kulinarik-Imperium und dem entsprechenden Team punkten will. Auch hier ist auf jeden Fall wieder Schnelligkeit und Kreativität im Umgang mit den geheimen Zutaten gefragt. Grünkohl, Tofu, Austern und Rotschmierkäse müssen in drei Kochrunden zu herausragendsten Gerichten verarbeitet werden, um Juror Tim Raue und seine scharfe Zunge verzaubern zu können.

‚Ready to beef‘ wird ab dem 15. November immer freitags ab 20:15 Uhr auf Vox laufen- den Auftakt und das Staffelfinale bildet jeweils eine Doppelfolge der neuen Show.

Wer nun schon traurig dem Ende der ersten Staffel entgegen sieht, der kann sich die Tränen gleich wieder trocken, denn ‚Ready to beef‘ bekommt eine 2. Staffel. Im Dezember beginnen bereits die Dreharbeiten in denen sich neue Köche und ihre Kochteams mit der Konkurrenz im Studio messen. Zwischendurch darf man auch auf neue Folgen eines weiteren Formats mit Tim Mälzer freuen: VOX zeigt zwei neue Folgen ‚Kitchen Impossible‚ sowie ‚Die Weihnachts-Edition‘ der Koch-Competition ab dem 1.12. sonntags ab 20:15 Uhr.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren