19.06.2020 13:30 Uhr

Rebel Wilson wurde dafür bezahlt, „dick zu sein“

Schauspielerin Rebel Wilson wurde als Fat Amy in "Pitch Perfect" weltberühmt. Der Stempel der Übergewichtigen hinterließ Spuren, gegen die sie heute aktiv anzukämpfen versucht.

Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Rebel Wilson (40) arbeitet an ihrem Körper und ihrer Gesundheit. Erste Veränderungen sind bereits sichtbar. Die Schauspielerin zeigt sich auf jüngsten Schnappschüssen deutlich erschlankt. Woher der plötzliche Sinneswandel wohl rührt? Schließlich feierte sie als Fat Amy in „Pitch Perfect“ große Erfolge. Die Rundungen gehörten neben ihrem einzigartigen Humor zu ihren Markenzeichen. Doch durch diese will sich Wilson offenbar nicht länger auszeichnen.

Schauspielerin hinterfragt ihre Gewohnheiten

Offen gab die Australierin nun im Interview mit der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ zu, dass es ihr mental sehr zugesetzt habe, um ihrer Karriere willen an den Extra-Kilos festzuhalten. Filmbosse hätten ihr tatsächlich „viel Geld bezahlt“, einfach nur, weil sie dicker war als viele ihrer Kolleginnen.

Die Schauspielerin hat sich ein Ziel gesetzt. 2020 ist ihr „Jahr der Gesundheit“, wie sie sagte. Zwar hatte sie Ende Mai noch davon gesprochen, durch Sport und gesunde Ernährung ein Körpergewicht von 75 Kilogramm zu erreichen. Generell gehe es ihr aber um das große Ganze. „Es ist ja nicht so, dass ich abnehmen und zu einer bestimmten Zahl gelangen möchte. Es geht um mehr als das. Es geht darum, sich bewusst damit auseinanderzusetzen, warum ich übermäßig gegessen habe“, erklärte die Schauspielerin.

Quelle: instagram.com

(cos/spot)

Das könnte Euch auch interessieren