Rechtsstreit Depp gegen Heard: Diese Stars sind Zeugen vor Gericht

SpotOn NewsSpotOn News | 19.03.2022, 16:28 Uhr
Amber Heard und Johnny Depp waren von 2015 bis 2017 verheiratet. (eee/spot)
Amber Heard und Johnny Depp waren von 2015 bis 2017 verheiratet. (eee/spot)

BAKOUNINE/Shutterstock.com

Eine Vielzahl von Promis wird im April im Rechtsstreit Johnny Depp gegen Amber Heard aussagen. Mit dabei sind unter anderem James Franco und Elon Musk.

Der Rechtsstreit von Amber Heard (35) und Johnny Depp (58) geht bald in eine neue Runde. Wie die Nachrichtenagentur Associated Press berichtet, wird im kommenden Monat eine Vielzahl an Prominenten dem Prozess beiwohnen.

Demnach sollen etwa „Wanda Vision“-Star Paul Bettany (50), Tesla-Chef Elon Musk (50), Schauspieler James Franco (43) sowie Vertreter der Walt Disney Company, von Warner Bros. und des Los Angeles Police Departements auf der Zeugenliste stehen. Der Prozess soll laut Bericht am 11. April in Virginia beginnen.

Was weiß James Franco?

Schon im Dezember 2021 war berichtet worden, dass James Franco mit in den Rechtsstreit hineingezogen werden könnte. Laut „Page Six“ solle der 43-Jährige angeblich erklären, wie eng sein Verhältnis zu Heard war. Die Anwälte von Depp wollen den Schauspieler demnach auch fragen, ob er angebliche Verletzungen bei Heard gesehen habe, berichtete die Promiseite der „New York Post“ weiter. Depps Anwälte sollen Franco vorgeladen haben, weil ein Überwachungsvideo vom Mai 2016 den Schauspieler mit Heard vor einem Aufzug zeigt.

Depps Verleumdungsklage gegen Heard

Depp hat eine 50-Millionen-Dollar-Verleumdungsklage gegen seine Ex-Frau angestrengt. Der Schauspieler verklagt Heard in Virginia wegen eines Beitrags in der „Washington Post“ aus dem Jahr 2018. Darin spricht sie über häusliche Gewalt. Ihren Ex-Mann hatte sie nicht namentlich erwähnt. Depp hat stets jegliche Vorwürfe bestritten.

Depp und Heard hatten 2015 geheiratet. Das Paar trennte sich bereits 2016 und wurde Anfang 2017 geschieden. Seither herrscht ein Rosenkrieg, bei dem sich beide Parteien unter anderem gegenseitig der häuslichen Gewalt beschuldigen.