Donnerstag, 5. März 2009 16:04 Uhr

Reese Witherspoon nach der Scheidung total verzweifelt

Hollywood-Ikone Reese Witherspoon heult sich aus: Sie gibt zu, dass die Scheidung von ihrem Ex Ryan Phillippe den absoluten Tiefpunkt in ihrem Leben ausgemacht hat. Die Trennung habe sie total gedemütigt. All das geschah im Jahr 2006, als das Paar sich nach sieben gemeinsamen Ehejahren trennte.  „Es war sehr demütigend und hat mich absolut isoliert. Wenn es allerdings nicht schmerzlich gewesen wäre, hätte wohl auch am Anfang die Entscheidung, zu heiraten, keinen Sinn ergeben. Es handelt sich um angemessene Gefühle“, erinnert sich die blonde Schönheit im Gespräch mit der US-Ausgabe von ‚Elle‘.

Als die Ehe 2007 endgültig geschieden wurde fühlte sich die 32-Jährige sehr verwirrt. „Wenn Leute dir ins Gesicht sagen: ‚Das wird vorbei gehen‘, dann denkst du dir: ‚Sind die verrückt? Ich werde mich nie besser fühlen als jetzt und nichts wird wieder Sinn machen.’ Auch habe ich immer noch Momente, in denen ich mir sage: ‚Nichts mehr wird jemals wieder Sinn ergeben.'“

.

Reese Witherspoon als Laudator bei der Oscar-Gala. Foto: Michael Yada/ ©A.M.P.A.S.

.
Aus der Ehe gingen die beiden Kinder Ava (9) und Deacon (4) hervor. Reese tat alles in ihrer Macht Stehende, damit aus der Trennung keine schlammige Scheidungsschlacht wurde. „Den anderen beschuldigen, beschuldigen, beschuldigen. Das ist eine wirklich einfache Sache, die man machen kann, und habe mich dessen sicherlich schuldig gemacht. Du musst dich selbst anschauen und sagen: ‚Welchen Teil der Sache muss ich auf meine Kappe nehmen? Für was davon bin ich selbst verantwortlich?‘ Das ist die schmerzhafte Arbeit, die du durchmachen musst, um daraus hoffentlich eine Lehre für das wirkliche Leben zu ziehen.“

Trotz ihrer schlechten Erfahrungen ist Reese noch immer von der Idee der Liebe überzeugt. Und seit sie bei den Dreharbeiten zu ‚Machtlos‘ ihren neuen Lover Jake Gyllenhaal kennenlernte, ist sie glücklich. „Er ist fabelhaft. Er ist wirklich ein fantastischer Typ“, schwärmt Reese.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren