06.07.2019 12:13 Uhr

Renee Zellweger als Filmlegende Judy Garland: Neuer Trailer

Mit Renee Zellweger wird heute ein neuer Trailer für ‚Judy‘ veröffentlicht. Die 50-Jährige spielt in dem heißersehnten Biografie-Film die berühmte Schauspielerin und Musical-Legende Judy Garland, die bereit 1969 im Alter von 47 Jahren starb.

Renee Zellweger: Neuer "Judy"-Trailer

Foto: Sheri Determan/WENN.com

Ein neuer Trailer für den Film soll am heutigen Samstag (6. Juli) bei der Pride-Parade in London gezeigt werden. Zellweger selbst soll ihn um 16:00 Uhr Ortszeit auf der Bühne am Trafalgar Square zeigen.

Das Datum wurde durchaus bewusst gewählt, denn im letzten Monat war nicht nur der 50. Todestag der Filmlegende, sondern auch das 50. Jubiläum der Stonewall-Aufstände, bei denen eine Vielzahl von Homosexuellen sich zum ersten Mal aktiv der Festnahme in einer Bar widersetzen und die seitdem als Wendepunkt im Kampf für die Gleichberechtigung angesehen werden.

Zellweger tritt in London auf

Seitdem wird dieser Jahrestag mit Paraden wie zum Beispiel dem Christopher Street Day gefeiert. Ian Massa-Harris-McFeely, der stellvertretende Veranstaltungschef, verkündete: „Wir sind hocherfreut, dass Renee in diesem Jahr auf unserer Trafalgar Square Bühne sein und den Menschen dort einen ersten aufregenden Blick auf ‚Judy‘ geben wird. In diesem wichtigen Jubiläumsjahr ist es wichtig, dass wir einer Ikone, die eine wahre Verbündete für die LBGT+-Gemeinschaft war, Tribut zollen.“

Renee Zellweger als Filmlegende Judy Garland: Neuer Trailer

Foto: Entertainment one

Wer war Judy Garland?

Judy Garland (1922 – 1969) war eine US-amerikanische Filmschauspielerin und Sängerin. Berühmt wurde sie durch ihre Hauptrolle in dem Film „Der Zauberer von Oz“ aus dem Jahr 1939, in dem sie den Song „Over the Rainbow“ performte.

Garland wurde mit Preisen wie dem Grammy, dem Golden Globe, dem Tony Award und einem Ehren-Oscar ausgezeichnet. Sie war viermal geschieden, u.a. war sie mit dem Regisseur Vincente Minnelli verheiratet. Die gemeinsame Tochter Liza Minnelli wurde später weltberühmt.

Ihr Privatleben war mit unzähligen Problemen übersät. 1969 starb die Schwulenikone mit nur 47 Jahren an der Überdosis eines Schlafmittels. Am Abend ihrer Beerdigung wehrten sich Homosexuelle erstmals im Stonewall Inn, einer Schwulenkneipe in Greenwich Village, gegen die Routinekontrollen der Polizei.

Obwohl Garlands Tod in der anglo-amerikanischen Gay Community immer wieder als Auslöser für die Stonewall-Aufstände angesehen wird, soll der zeitliche Zusammenhang allerdings nur Zufall sein.

Das könnte Euch auch interessieren