Renée Zellweger schlüpft für neue Serie in Fat-Suit

Renée Zellweger griff für ihre neue Rolle auf einen Fat-Suit zurück. (aha/spot)
Renée Zellweger griff für ihre neue Rolle auf einen Fat-Suit zurück. (aha/spot)

Kathy Hutchins/Shutterstock.com

09.10.2021 11:01 Uhr

Für ihre neue Rolle in der Crime-Serie "The Thing About Pam" veränderte Renée Zellweger ihr Aussehen drastisch. Um der verurteilten Mörderin Pam Hupp optisch zu ähneln, trägt die Schauspielerin einen Fat-Suit.

Der Schein trügt! Renée Zellweger (52) wurde am Set ihrer neuen Serie „The Thing About Pam“ gesichtet – und ist auf Fotos, die unter anderem die „Daily Mail“ zeigt, kaum wiederzuerkennen. Auf den ersten Blick wirkt es so, als hätte die Schauspielerin für ihre neue Rolle einige Kilos zugenommen. Doch die Schnappschüsse vom Set zeigen die US-Amerikanerin in einem sogenannten Fat-Suit, der ihre schlanke Figur voluminöser wirken lässt.

Die 52-Jährige spielt in dem NBC-Krimi die verurteilte Mörderin Pam Hupp (62). Die 62-Jährige wurde 2016 für den Mord an einem Mann mit einer geistigen Behinderung schuldig gesprochen. Dieses Jahr wurde sie darüber hinaus für den Mord an ihrer ehemaligen Freundin Elizabeth Faria verurteilt. Hupp soll die Frau 2011 erstochen haben, um an ihre Lebensversicherung zu kommen. Damals wurde fälschlicherweise Farias Ehemann verdächtigt.

Zellweger hatte Panikattacken nach Gewichtszunahme

Warum Zellweger für ihre Rolle auf einen Fat-Suit zurückgreift, ist nicht offiziell bekannt. In der Vergangenheit machte die Oscargewinnerin jedoch schlechte Erfahrungen mit sogenanntem Binge-Eating. 2001 nahm sie für ihre legendäre Rolle der „Bridget Jones“ in kürzester Zeit rund 13 Kilo zu. Diese ungesunde Gewichtszunahme habe bei ihr laut eigenen Aussagen zu Panikattacken geführt.