26.09.2008 17:05 Uhr

Renee Zellweger spricht über Krebsverdacht

Renee Zellweger hat jetzt verraten, dass bei ihr 1996 Verdacht auf Krebs bestand. Die Schauspielerin („Ein verlockendes Spiel“) achtet sehr auf ihren Körper. Als sie ihre Brust abtastete und zwei kleine Knoten feststellte, alarmierte sie sofort einen Arzt. Der Hollywoodstar berichtet dem Magazin „Self“ von damals: „Ich dachte mir: ‚Oh, ich weiß, was Du jetzt machst. Du findest heraus, was es ist.’ Deshalb ging ich los und fand es heraus.“ Die Doktoren diagnostizierten, es handle sich um gutartige Tumore, die von dem Brustkrebsvirus Fibroadenoma ausgelöst werden. Auf die Diagnose erwiderte Renee nur, dass dies nur „ein ausgefallenes Wort für Nichts“ sei. So ganz auf die leichte Schulter nahm sie es dann doch nicht und entschied sich die beiden Tumore entfernen zu lassen. „Ich dachte mir: ‚Lasst es uns einfach hinter uns bringen. Geht da rein, schneidet es weg, nehmt euch das kleine harte Stückchen oder was auch immer ihr sucht, tut werft es in die Post und wir sind fertig damit.“ Seit diesem Vorfall lässt sich die 39-Jährige regelmäßig durchchecken, damit eventuelle Tumore rechtzeitig erkannt werden.  Vorsicht ist geboten: Ihre Großmutter verstarb im Jahr 1969, da sie den Kampf gegen den Krebs verlor. (BangMedia)

Rene Zellweger im Juli am Set ihres neuen Films „My One and Only“. Der Film spielt in den Fünfzigern, wo die exzentrische Anne Deveraux (Renée Zellweger) eine Küstenstadt nach der anderen abklappert, um einen wohlhabenden Mann zu finden, der ihr und ihren Söhnen ein neues Leben sponsert. FOTOS

Das könnte Euch auch interessieren