Dienstag, 26. März 2013 13:16 Uhr

Ricardo Bielecki: „Ich bin wegen DSDS von meiner Schule geworfen worden“

Ricardo Bielecki zählt bekanntlich zu den Top-Favoriten in der aktuellen „DSDS“-Staffel. Doch der Sänger muss für seinen Traum von einer Musik-Karriere allerdings einen hohen Preis zahlen. Im Interview mit der aktuellen Ausgabe verrät der 20-Jährige: „Ich bin von meiner Schule, dem Louis-Baare-Berufskolleg in Bochum, geworfen worden!“ Schuld daran: seine Teilnahme bei „Deutschland sucht den Superstar“.

Deutschland sucht den Superstar

Gegenüber ‚Bravo‘ erklärt der Mottoshow-Kandidat: „Ich habe die Schule gebeten, mich zwei Monate zu beurlauben – für ,DSDS‘. Aber sie wollten es nicht akzeptieren, dass ich Musik machen will.“ Ricardo wird von seinem Schuldirektor vor die Wahl gestellt: Lernen oder Musik. Für ihn ist die Entscheidung sofort klar: „DSDS – und damit Musik!“ Sehr zum Ärger seiner Mutter. „Die war natürlich nicht begeistert.“

Laut ‚Bravo‘ war Rico – wie ihn seine Freunde nennen – bisher schon auf sechs verschiedenen Schulen. „Ich habe das einfach nie ernst genommen“, bekennt der Sänger. Musik ist dem Bochumer mit polnischen Wurzeln einfach wichtiger. Denn er gibt selbst zu: „Etwas anderes kann ich nicht“.

Deutschland sucht den Superstar

Ricardo verriet jüngst im Gsprüch mit klatsch-tratsch.de, dass er derzeit Single sei und auch nicht besonders wählerisch sei: „Ich habe keinen bestimmten Typ Frau. Egal ob schwarz, weiß, braun oder blond. Hauptsache sie ist süß und vernünftig, das wäre nicht schlecht.“

Foto: RTL/ Stefan Gregorowius. Alle Infos zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘ im Special bei RTL.de

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren