Riccardo Simonetti schwärmt von „Gemany’s next Topmodel“ – und wirbt für Eis!

Ricardo Simonetti schwärmt von "Gemany's next Topmodel" - und wirbt für Eis!
Ricardo Simonetti schwärmt von "Gemany's next Topmodel" - und wirbt für Eis!

© IMAGO / Future Image

06.06.2021 11:13 Uhr

Ricardo Simonetti findet, dass "Germany’s Next Topmodel" Fortschritte gemacht hat.

Der 28-Jährige ist glücklich darüber, dass die Transfrau Alex Mariah die diesjährige Staffel für sich entscheiden konnte. Trotzdem lobt er vor allem die Fans der Sendung.

Im Interview mit „Promiflash“ erklärt Riccardo Simonetti: „Also ich finde, das Motto war nicht ‚Diversity‘, sondern eher, dass sich jede Frau bewerben kann.“ Es seien die Zuschauer gewesen, die das Thema Diversität angeschnitten hätten.

Allerdings hat Ricardo doch etwas Lob für die Macher von ‚Germany’s Next Topmodel‘ übrig. Er findet, dass die diesjährige Aufstellung auf jeden Fall inklusiver war als sonst: „Man hat Menschen mit Behinderungen dabei gehabt, man hat auch mal eine andere Körperform dabei gehabt – und auch eine andere Gender-Identität, die sogar gewonnen hat.“ Auch für die Zukunft hat der Blogger Hoffnung: „Und deswegen hoffe ich, dass das jetzt einfach die Norm bleibt und sich auch Menschen, die nicht dem 0815-Schönheitsideal entsprechen, bewerben.“

Ricardo Simonetti schwärmt von "Gemany's next Topmodel" - und wirbt für Eis!

© Magnum Eis/ Lina Tesch

Genussbotschafter für Magnum-Eis

Zur Einführung der neuen Eissorte „Magnum Double Gold Caramel Billionaire“ holte sich das Unternehmen Unilever neben Miley Cyrus auch die deutschen Promis Lili Paul-Roncalli, Jannik Schümann und Riccardo Simonetti für eine Fotokampagne. Gemeinsam stellten die hiesigen Stars eine Fotoserie vor, für die Fotografin Lina Tesch unterschiedliche Aspekte ihrer Persönlichkeiten inszenierte. Denn richtig genießen, so die Botschaft, kann man nur, wenn jede und jeder so sein kann, wie sie oder er ist.

Ricardo Simonetti schwärmt von "Gemany's next Topmodel" - und wirbt für Eis!

© Magnum Eis/ Lina Tesch

Die Fotoserie ist vom 2. bis 12. Juni im Foyer des Hotels Waldorf Astoria Berlin ausgestellt und ist unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen öffentlich zugänglich. Darüber hinaus werden die Motive in einer mobilen Ausstellung in Berlin, Köln und Hamburg zu sehen sein.