25.11.2020 19:30 Uhr

Riccardo Simonetti: So haben ihn seine Fans noch nie gesehen

Volle, betonte Augenbrauen liegen momentan absolut im Trend. Wer von der Natur nicht mit dichten, dunklen Brauen gesegnet ist, greift einfach zur Augenbrauenfarbe und hilft ein bisschen nach. Das dachte sich auch Influencer Riccardo Simonetti...

imago images / POP-EYE

Ups, das ging wohl nach hinten los! Riccardo Simonetti (27) ist eine echte Ikone in der Instagram–Welt. Mit seinem authentischen Content, seinem sozialen Engagement und seiner lustigen Art begeistert er täglich die Fans. Vor allem in Sachen Beauty ist der Influencer immer up to date: Top gestylte Haare, ausgefallen Make–up Looks – Riccardo weiß einfach wie es geht.

Für ein perfektes Auftreten begibt sich der Entertainer auch gern in die Hände von echten Profis. Blöd nur, dass die Kosmetikstudios in Berlin momentan geschlossen sind. Doch für den 27–Jährigen ist das gar kein Problem, denn der führt sein Beauty–Treatment einfach in den eigenen vier Wänden durch. Leider nicht ganz ohne Folgen!

Riccardos Augenbrauen–Fail

In seiner Instagram–Story lässt Riccardo seine Follower an seinem neusten Beauty–Experiment teilhaben. Worum es geht? „Ich färbe mir selber die Augenbrauen“, verkündet er in dem kurzen Clip. Leichter gesagt als getan, wie sich später herausstellen soll. Step by Step nimmt der Influencer seine Online–Community mit und bereits während er die Farbe anmischt, treten die ersten Problemchen auf. Denn die Paste will und will einfach nicht braun werden. „Es sind zwei Dinge, die man mischen muss. Wie kann man das so falsch machen?“, fragt er verzweifelt mit einem Augenzwinkern.  Sogar Mama Simonetti wird um Rat gefragt, doch die kann ihrem Sohn auch nicht weiterhelfen. Für Riccardo heißt es also erstmal abwarten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Riccardo Simonetti (@riccardosimonetti)

„Hab schon zwei Hautschichten verloren“

Beim Entfernen der überschüssigen Farbe dann der große Schock! Riccardo hat nicht nur seine Augenbrauen gefärbt, sondern auch sein halbe Stirn. Positiv daran: Immerhin die Augenbrauen sind farblich genau so geworden, wie es sich der Influencer vorgestellt hat. Um seinen Beauty–Fauxpas zu beseitigen, greift der 27–Jährige zu Make–up–Entferner, Seife, Creme und verschiedenen Ölen. Erfolglos! „Hab schon zwei Hautschichten verloren“, gesteht Riccardo schmunzelnd. Und jetzt? „Warte einfach paar Tage, geht von alleine weg“, rät ein Follower dem Influencer. Danke für nichts!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Riccardo Simonetti (@riccardosimonetti)

Das könnte Riccardos Look retten

Damit nicht noch eine weitere wertvolle Hautschicht dran glauben muss, kommen hier die ultimativen Tipps und Tricks für Riccardo und andere Leidensgenossen. Ein echtes Wundermittel ist Asche. Klingt komisch, ist aber so! Um den Trick anzuwenden, einfach etwas Zigaretten-Asche aus dem Aschenbecher auf ein angefeuchtetes Wattepad geben und die verfärbte Stelle einreiben. Wer keine Zigaretten zur Hand hat, kann die unliebsame Farbe auch mit einem einfachen Hausmittel beseitigen: zwei Teelöffel Backpulver und Spülmittel mit etwas Zitronensaft mischen, einen Waschlappen gut befeuchten und in die Paste eintunken. Mit kreisenden Bewegungen kann man jetzt die Mischung auf die verfärbte Haut reiben und so den Fleck langsam abschrubben. Am Ende mit lauwarmem Wasser abspülen. Übrigens: Finger weg von Nagellackentferner! Die Inhaltsstoffe sind für die zarte Gesichtshaut viel zu aggressiv und riskant. Damit es gar nicht erst zu Hautverfärbungen kommt, sollte die überschüssige Augenbrauenfarbe direkt nach dem Auftragen mit einem sauberen Wattestäbchen entfernt werden. Alternativ kann auch schon beim Auftragen der Farbe sehr präzise gearbeitet werden. Hierfür eignet sich ein abgeschrägten Lidschattenpinsel besonders gut.

Riccardo Simonetti: So haben ihn seine Fans noch nie gesehen

Shutterstock/Africa Studio

Galerie

Lockdown–Entertainment für die Fans

Dass die Corona–Zeit den Influencer auf verrückte Ideen bringt, ist übrigens nichts neues. Bereits während des ersten Lockdowns versorgt er seine Fans und Follower mit einigen lustigen Postings und Stories. Ganz vorne mit dabei? Die Reihe „Was kocht Riccardo eigentlich ohne Küche“. Der 27–Jährige hat in seiner Wohnung tatsächlich zu Gunsten eines begehbaren Kleiderschrankes, auf eine Küche verzichtet. Die Community fragt sich zu recht, wie der Entertainer denn dann die Sache mit dem Kochen bewerkstelligt. Dass er dazu keine Küchengeräte, sondern nur einige Beauty-Tools braucht, beweisen die witzigen Clips. Wir sind jetzt schon gespannt, womit der sympathische Influencer uns als nächstes ein Lachen ins Gesicht zaubern wird. (AB)