Dienstag, 17. Juli 2018 15:55 Uhr

Rick Astley ist froh: Der Popstar wird nicht mehr erkannt!

Heutzutage ein Popstar zu sein, muss ja furchtbar sein. Findet jedenfalls der britische Sänger Rick Astley.

Rick Astley ist froh: Der Popstar wird nicht mehr erkannt!

Foto: WENN.com

Für den 80er-Jahre-Popstar Rick Astley („Never Gonna Give You Up“) wäre es nach eigener Darstellung belastend, immer noch berühmt zu sein. „Heute ein Popstar zu sein, muss furchtbar sein“, sagte der 52-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

„Jeder hat ein Handy, man ist immer unter Beobachtung. Ich würde nicht tauschen wollen.“ Er sei froh, inzwischen unerkannt einkaufen gehen zu können. „Ich werde überhaupt nicht mehr erkannt. Da müsste ich schon anfangen, „Never gonna give you up“ zu singen.“

Ein großer Star der 80er

Er schätze seine Privatsphäre sehr: „Sie müssen nicht darüber nachdenken, ob sie die gleiche Jacke schon am Vortag anhatten, wenn sie in ein Restaurant gehen. Ich frage mich, wie es Beyoncé geht, wenn sie das Haus verlässt.“

Astley war in den 80er Jahren ein großer Star. Mit 27 Jahren hörte er auf. Jetzt hat er ein neues Album veröffentlicht, fühlt sich aber nur „wie ein Hobbymusiker, der auf Tour gehen darf“, erläuterte er den Funke-Zeitungen. Hier geht’s zu unserem großen Interview mit Rick Astley! (dpa/KT)

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren